Gesellenfreisprechung 2016

 

Emotionaler Höhepunkt für neue Gesellen

Strahlende Gesichter, Tränen und jede Menge Glückwünsche: Die erste gemeinsame Freisprechung der Kreishandwerkerschaft Cottbus/Spree-Neiße (KH) und der Handwerkskammer bot die gesamte Palette an Emotionen. Für die Gesellen war es der würdige Abschluss ihrer Lehrzeit.


Bäcker und Fleischer sprechen Gesellen frei

Die Innungen des südbrandenburgischen Lebensmittelhandwerks haben am Dienstagnachmittag 24 Gesellen und Facharbeiter freigesprochen. In einer feierlichen Zeremonie in der Aula des Oberstufenzentrums II des Landkreises Spree-Neiße wurden die Nachwuchshandwerker ins Berufsleben entlassen. 


Gesellen im Schloss freigesprochen

Einen ganz besonderen Ort hatte die Niederlausitzer Kreishandwerkerschaft für die Sommerfreisprechung 2016 gewählt. Im Renaissanceschloss Doberlug sprach Kreishandwerksmeister Jürgen Mahl mit drei Hammerschlägen auf den Amboss 38 junge Zimmerer, Tischler, Maler, Maurer, Straßenbauer/Tiefbauer, Metallbauer und Anlagenmechaniker frei, musikalisch umrahmt vom Saxophon-Ensemble der Kreismusikschule.


Gesellenfreisprechung im Funkermuseum

Die Kreishandwerkerschaft Dahme-Spreewald hat 30 Gesellen – darunter 18 Frauen – freigesprochen. Die feierliche Zeremonie wurde im Senderhaus 1 am Funkerberg in Königs Wusterhausen durchgeführt.


Freisprechung auf einem Solarkatamaran

Die Innung des Gebäudereinger-Handwerks Brandenburg-Ost sprach am 9. September 2016 an Bord des Solarkatamarans Aqua Phönix auf dem Senftenberger See 13 Junggesellen und zwei Junggesellinnen frei.