News aus dem Februar 2017

 

Aushängeschild für Brandenburg

Serie: Handwerk und Sport

Die meisten Handwerksbetriebe sind mit ihrer Region fest verwurzelt. Etliche von ihnen sponsern Sportvereine. In einer Serie wollen wir dieses Engagement hervorheben. Heute geht es um den Verein Netzhoppers Königs Wusterhausen e.V.


Handwerkskammer nimmt mit neuem BMW Fahrt auf

Autobauer übergibt Fahrzeug für Schulungszwecke

Für mehr als 400 angehende Kraftfahrzeugmechatroniker und künftige Kfz-Meister in Südbrandenburg verbessert sich weiter die Qualität ihrer Ausbildung. Die BMW AG übergab der Handwerkskammer Cottbus (HWK) kostenlos ein Auto für Schulungszwecke.


Narren los in Spremberg

Der Samstag, 18 Februar, ist in Spremberg fest in Narrenhand. Die Kanuten, die Kulturabteilung des Vereins SG Einheit Spremberg, feiern ihren großen Höhepunkt. Mit dabei sind wie immer einige Handwerker.


Wort des Meisters: Ronny Wagner aus Cottbus

Als Innung kämpfen wir dafür, dass die Meisterpflicht für Parkett- und Bodenleger wieder eingeführt wird.

Der Beruf des Parkett- und Bodenlegers ist gefragt. Die Auftragslage in der Region ist sehr gut. Dabei sind Parkett oder Dielen nicht allein im repräsentativen Bereich von Unternehmen oder Institutionen gefragt. Zunehmend setzen auch private Hausbauer oder Sanierer auf das hochwertige Holz, nicht nur im Wohnzimmer sondern im gesamten Wohnbereich einschließlich Bad.


Seit einem Vierteljahrhundert stets im Dienst der Kunden

Spremberger Unternehmen Autodienst Süd im Porträt

Am 1. Februar 1992 wurde das Spremberger Unternehmen „Autodienst Süd“ gegründet. Seitdem ist ein Vierteljahrhundert vergangen. Inhaber und Kfz-Meister Bernd Röder und sein Mitarbeiterteam mussten sich in diesen 25 Jahren ständig neuen Herausforderungen stellen.


Innovationstag für Schweißfachkräfte

Zehn angehende Internationale Schweißfachmänner haben im Rahmen eines Innovationstages „Fügen und Trennen“ die Kjellberg Maschinenfabrik GmbH in Finsterwalde sowie den Windpark in Lieskau besichtigt. Kerstin Drechsler, Beauftragte für Innovation und Technologie (BIT) bei der Handwerkskammer Cottbus, begleite die Fachveranstaltung und stellte die BIT-Angebote vor.


Regionalforum zum dualen Studium

Das duale Studium ist ein neuer Weg im Handwerk, qualifizierte Fachkräfte zu entwickeln und sie frühzeitig an das eigene Unternehmen zu binden. Über Chancen und Herausforderungen wurde beim „2. Regionalforum Duales Studium an der BTU Cottbus-Senftenberg“ diskutiert.  


Ausbilderfrühstück in Großräschen

Großes Interesse aus den Gewerken Bau, Maler, Lackierer und Gebäudereiniger

Aus Luckau, Cottbus, Finsterwalde, Guben, Röderland, Lauchhammer, Doberlug-Kirchhain und Spremberg waren 16 Unternehmer angereist, um am Seminar "Mein Kollege Azubi" von Bildungsmanagerin Astrid Arndt teilzunehmen. Sie plädierte an die Unternehmer: „Ausbildung ist Chefsache.


Vorsicht vor gefälschten Messeanschreiben

Achtung: Derzeit sind Anschreiben im Umlauf, mit denen versucht wird, Handwerksbetrieben das Geld aus der Tasche zu ziehen. Das Schreiben richtet sich offenbar an Aussteller der Handwerkermesse. Wenn Sie das Dokument ausfüllen und absenden, verpflichten Sie sich zu einer Zahlung von 1212,00 Euro pro Jahr. Die Vertragsdauer geht drei Jahre. Unsere Empfehlung: Bloß nicht ausfüllen und nicht zurückschicken!


Handwerkerstammtisch

ISDN-Abschaltung - Worauf der Handwerker jetzt achten muss!!!

Obwohl viele Handwerker von der Umstellung betroffen sind, ist die Kenntnis über diese Problematik meist nicht vorhanden. Doch was ist, wenn ich schlagartig nicht mehr telefonieren oder faxen kann? Was verändert sich für meine Kommunikationswege? Welche Möglichkeiten hat der Handwerker zu reagieren und welche Vorteile hat der neue IP-Standard? Zu diesen Fragen bietet der Handwerkerstammtisch am 16. Februar, von 18 bis 21 Uhr im Albertinum Business Center Johann A. Meyer GmbH, Albertusstraße 3, 15745 Wildau, Antworten.


Wirtschaftsunterricht mit Handwerkern für Schüler

Gemeinsam mit dem Max-Steenbeck-Gymnasium in Cottbus startete die Handwerkskammer Cottbus (HWK) das Projekt "Unternehmertum erlebbar machen". Dabei schlüpften 25 Schüler der 11. Klasse vorübergehend in die Rolle eines Unternehmers, der einen Nachfolger sucht. 


Welche Umschulung passt zu mir?

Wir bieten zukunftssichere Umschulungen mit Bildungsgutschein für Sie

Sie sind über 25 Jahre alt und motiviert, eine neue Herausforderung in einem Beruf mit Zukunft anzunehmen? Dann sind unsere praxisnahen Umschulungen genau das Richtige für Sie. Mit uns gelingt Ihnen der Einstieg in den Job. Jetzt informieren.


IQ Netzwerk startet Buswerbung

„Hier finden Sie die passende Qualifizierung, damit Sie in Ihrem erlernten Beruf arbeiten können.“ Mit diesem Satz bewirbt das IQ Netzwerk Brandenburg in den kommenden zwei Monaten seine Beratungs- und Qualifizierungsangebote für Migrantinnen und Migranten auf Bussen des Öffentlichen Nahverkehrs. Die Handwerkskammer ist ein Träger des Netzwerkes.


Sei schlau und komm zum Bau!

Gerade einmal neun Jugendliche sind derzeit im ersten Ausbildungsjahr zum Maurer oder Hochbaufacharbeiter. In den 90er-Jahren war es ein Vielfaches. Was also tun? Und was wollen Jugendliche eigentlich?



Planspiel-Projekt für Schüler: Unternehmer für einen Tag

Gemeinsam mit dem Max-Steenbeck-Gymnasium in Cottbus startet die Handwerkskammer Cottbus (HWK) das Projekt "Unternehmertum erlebbar machen". Dabei schlüpfen 25 Schüler der 11. Klasse vorübergehend in die Rolle eines Unternehmers, der einen Nachfolger sucht. Begleitet wird dieser besondere Wirtschaftsunterricht von drei jungen Handwerksmeistern, die hautnahe Erlebnisse aus ihrem Unternehmeralltag mitbringen.


Von Kablow aus in die Welt

Tischlerei Meinert & Sohn im Porträt

Mit Holländer-Holzschuhen begann die Geschichte der Tischlerei Meinert & Sohn im Dezember 1946. Heute agiert das Unternehmen international. Was klingt wie ein Märchen, ist das Ergebnis von harter, qualitätsbewusster  Arbeit und der Leidenschaft für das eigene Gewerk. Und manchmal brauchte es auch ein Quäntchen Glück.