VOL- Präqualifizierung - Einfach zum öffentlichen Auftrag

Zur Listung in der pq-vol Datenbank sind folgende Eignungsnachweise einmal jährlich einzureichen:

  • Gewerbeanmeldung
  • Berufsregisterauszug wie Handelsregisterauszug / Bescheinigung IHK-Zugehörigkeit / Nachweis der Eintragung in der Handwerksrolle
  • gültige Bescheinigung der Berufsgenossenschaft, Krankenkasse
  • Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes (beglaubigte Kopie); Eigenerklärung wenn

Finanzamt keine Bescheinigung ausstellt

  • Umsatznachweise und Anzahl der Beschäftigten der letzten drei Jahre
  • aktuelle Referenzen
  • gültige Police der Haftpflichtversicherung
  • Eigenerklärung über Insolvenz bzw. Liquidation
  • Eigenerklärung zu Straftaten

Nach positiver Prüfung erhält dann das Unternehmen einen Zertifikatscode, der ein Jahr gültig ist. Danach können dann alle Vergabestellen in Deutschland die Präqualifikation anstelle von Einzelnachweisen anerkennen.

Fazit:

Präqualifizierung ist bei konsequenter Anwendung und Nutzung ein nicht zu unterschätzendes Instrument zur Beschleunigung und Vereinfachung von Vergabeverfahren. Unternehmen könnten sich künftig schneller, sicherer und vor allen Dingen kostengünstiger um öffentliche Aufträge bewerben. Ihr Angebot kann nicht mehr wegen veralteter oder fehlender Nachweise von laufenden Vergabeverfahren ausgeschlossen werden.

Axel Bernhardt

Technischer Berater

Altmarkt 17
03046 Cottbus
Telefon 0355 7835-157
Telefax 0355 7835-284
bernhardt--at--hwk-cottbus.de