HWK Cottbus

Baufortschritte im Kulturland- Projekt vorgestellt

Die Planung zum sogenannten "Hexenhaus", dem ältesten Gebäude im Tierpark Cottbus, nimmt immer mehr Gestalt an. Bei einem gemeinsamen Ortstermin erläuterten die Vertreter der Handwerkskammer Cottbus (HWK) und des Tierparks Cottbus die nächsten Schritte und die anstehenden Arbeiten am Gebäude.

Im September werden Gesellen auf der Walz das kleine Haus umfassend sanieren und renovieren, so dass zwei Krallenaffen-Familien darin einziehen können.

Bevor es im Herbst mit den Baumaßnahmen losgeht, stehen noch einige Aufgaben auf der Agenda. Neben der Suche nach passenden Sponsoren und natürlich den Wandergesellen selbst, wird eine Jury Gewinner küren: Im Mai hatte die Kammer zu einem Mal- und Ideenwettbewerb für Kinder und Auszubildende aufgerufen. Die besten Einsendungen werden im Juli ausgewählt und bekannt gegeben.

Im September beginnen die Wandergesellen dann mit ihrer Arbeit im Tierpark Cottbus. "Der Umbau des "Hexenhauses" ist ein besonders schönes Projekt, weil ein Gebäude aus den Anfangsjahren des Tierparks bewahrt wird und mit der Neunutzung durch Krallenaffen gleichzeitig eine Besucherattraktion entsteht", berichtet Dr. Jens Kämmerling, Direktor des Tierparks, und ergänzt: "Ich bin mir sicher, dass sich viele Besucher das Geschehen anschauen und mit dem Thema Walz beschäftigen werden."

Auch Dr. Christoph Schäfer, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Cottbus, ist vom Erfolg des Projektes überzeugt: "Die Idee zum Umbau des Hauses existiert bereits seit 2007 mit den entsprechenden Plänen. Mit Hilfe des Kulturland-Projektes können diese nun umgesetzt werden. Die Hauptaufgabe besteht in der Erneuerung der Dämmung, Fassade und des Fußbodens. Darüber hinaus wird sich auch das Umfeld des Hauses verändern. Insgesamt gibt es Arbeit für über zehn verschiedene Gewerke", so Dr. Christoph Schäfer.

Im Oktober soll die feierliche Übergabe des Hauses an den Tierpark Cottbus stattfinden. Dann ziehen auch die Silberaffenfamilien in ihr neues Zuhause ein und erweitern damit die Vielfalt der Affenarten im Zoo.

Hintergrund:
Das Projekt "Gesellen auf der Walz" ist die Initiative der Handwerkskammer Cottbus im Rahmen des "Kulturland Brandenburg 2016", das unter dem Motto "Handwerk – zwischen gestern und übermorgen" steht. Informationen dazu finden Interessierte im Internet unter: www.hwk-cottbus.de/kulturland