Steffen Rasche/HWK Cottbus

Binnennachfrage stützt Konjunktur

Die Konjunktur im südbrandenburgischen Handwerk hat sich 2013 auf hohem Niveau stabilisiert. Knapp 90 Prozent der Handwerksunternehmen in Südbrandenburg waren mit der Geschäftslage zufrieden.

Die Bau- und Ausbaubetriebe haben im Laufe des Jahres das aufgeholt, was im ersten Halbjahr aufgrund von Frost, Schnee und anschließendem Dauerregen ihre Arbeit deutlich behinderte. Der private Konsum kurbelte die Wirtschaft an. Davon profitierten die Lebensmittelhandwerke und das persönliche Dienstleistungsgewerbe. Auch das Kraftfahrzeughandwerk stabilisierte sich. Lediglich die handwerklichen Zulieferer und Dienstleister spürten die Zurückhaltung bei Investitionen.

Die relativ hohe Betriebsauslastung und die langen Auftragsreichweiten deuten darauf hin, dass sich diese positive Bilanz im Jahr 2014 weiter fortsetzen wird. Mut machen uns dabei auch die Einschätzungen der Bundesregierung zur Entwicklung der Wirtschaftssituation sowie das Gutachten der Wirtschaftsweisen.

Damit besteht die Möglichkeit, dass auch die Zulieferer und Dienstleister mit ihrer Geschäftssituation zufriedener werden. Die Beschäftigung wird stabil bleiben. Diese Entwicklung führt bei unseren Betrieben zu einem wachsenden Bedarf an Fachkräften. Die Suche nach Personal endet für viele Unternehmen des Handwerks mittlerweile ohne Erfolg.

Aus diesem Grund führte die Handwerkskammer Cottbus am 30. Dezember – ohne Fördermittel und in Eigeninitiative – einen Aktionstag für Rückkehrwillige und Jobsuchende durch. Knapp 300 Frauen und Männer, die ständig pendeln müssen oder in anderen Bundesländern arbeiten, waren im Kundenzentrum und haben sich zu Jobangeboten im Handwerk und über das soziale Umfeld wie Kitaplätze, Schulen und Wohnungen informiert. Die Aktion war ein großer Erfolg und soll weiter ausgebaut werden.

Die Handwerkskammer Cottbus wird die Zukunft als Interessenvertreter und Dienstleister des Handwerks für ihre Mitgliedsbetriebe weiterhin aktiv mit gestalten. Wir danken allen, die uns auf den vielen Arbeitsfeldern unserer Tätigkeit im Jahr 2013 tatkräftig unterstützt haben.

Unser Dank gilt insbesondere den vielen Ehrenamtlichen in unseren Innungen und Ausschüssen, dem Vorstand und der Vollversammlung, ohne deren Engagement die Selbstverwaltung des südbrandenburgischen Handwerks nicht möglich wäre. Herzlichen Dank auch an alle Sponsoren, ohne deren Hilfe viele unserer Veranstaltungen in der Form nicht möglich wären.