HWK Cottbus

Cottbuserin besticht durch ihre "goldenen Hände"

Handwerkliches Geschick und der Umgang mit Menschen: Für eine Orthopädiemechanikerin und Bandagistin sind das wesentliche Bestandteile der täglichen Arbeit. Mit viel Ehrgeiz und Freude absolviert Sophia Kautz aus Cottbus ihre Ausbildung in diesem Beruf. Die 19-Jährige besticht durch ihre Leistungen und wird von der Handwerkskammer Cottbus (HWK) und dem Versorgungswerk der Handwerkskammer Cottbus e.V. als erster "Lehrling des Monats" im Jahr 2013 ausgezeichnet. Ihre Ehrung erhält die Auszubildende im Rahmen der Bildungsmesse "IMPULS" am Stand der Handwerkskammer Cottbus.

Termin:
Freitag, 11. Januar 2013, 11:30 Uhr
Messe Cottbus, Stand 3 C 003
Vorparkstraße 3, 03042 Cottbus

Überrascht, aber voller Freude hat Sophia Kautz die Nachricht von der Ehrung aufgenommen. "Ich bin dankbar über diese Auszeichnung, und dass ich dadurch meinen Beruf präsentieren darf", sagt die junge Frau, die ihre Ausbildung in der Cottbuser Orthopädie- und Reha-Team Zimmermann GmbH absolviert. Durch ein Schulpraktikum im Unternehmen war für die 19-Jährige schnell klar: Den Beruf und keinen anderen will ich lernen. "Die Abwechslung in unserer Arbeit, verbunden mit dem direkten Kundenkontakt und der Möglichkeit, Menschen mit körperlichen Behinderungen helfen zu können, sind die Dinge, die mich faszinieren", beschreibt Sophia Kautz ihre Leidenschaft für den Beruf. Besonders gefällt es ihr dabei, wenn sie Gipsabdrücke nehmen und Lederarbeiten ausführen kann.

Orthopädiemechanikermeister Jörg Zimmermann ist froh, die junge Frau in seinem Team zu haben. "Sophia hat goldene Hände. Was sie anfasst, das gelingt ihr. Bei den vielfältigen Aufgaben in unserem Betrieb ist es außergewöhnlich, wenn ein Lehrling solche schulischen Leistungen vorweist und dazu noch handwerkliches Geschick besitzt", so der Unternehmer.

In ihrer Freizeit widmet sich die 19-Jährige gerne der Malerei. Eine weitere Leidenschaft ist die Musik: Sophia Kautz spielt im Jugendsinfonieorchester des Konservatoriums Cottbus das Streichinstrument Bratsche.

Zum Beruf:
Orthopädiemechaniker und Bandagisten fertigen für Menschen mit körperlichen Einschränkungen unter anderem Prothesen oder Orthesen an. Moderne Technologien unterstützen die Handwerker bei ihrer Arbeit, die einen direkten, persönlichen Kontakt mit dem Körperbehinderten oder Rehabilitanten erfordert. Beim Herstellen und Anpassen der orthopädischen Hilfsmittel ist auch die Zusammenarbeit mit Ärzten und Therapeuten wichtig. Weiteres zum Berufsbild gibt es hier .

Mitarbeiterin Relaunch 2017

Veronika Martin

Pressearbeit

Altmarkt 17
03046 Cottbus
Telefon 0355 7835-105
Telefax 0355 7835-283
martin--at--hwk-cottbus.de

Bild für Relaunch 2017

Michel Havasi

Pressearbeit

Altmarkt 17
03046 Cottbus
Telefon 0355 7835-200
Telefax 0355 7835-283
havasi--at--hwk-cottbus.de