Dachdecker Luftdichtheit beim Steildach
amh-online

Eigene Mitarbeiter lösen Fachkräftemangel

Dachdeckerhandwerk: Neuer Lehrgang ab 28. Februar

31 junge Menschen haben im Jahr 2021 eine Dachdeckerlehre begonnen. Zu wenig, um die Fachkräftelücke in den Betrieben zu füllen. Deshalb suchen Betriebsinhaber immer häufiger auch nach internen Lösungen. Die Beschäftigtenqualifizierung, die bis zu 100 Prozent gefördert werden kann, soll dabei helfen. Ende Februar startet bei der Handwerkskammer Cottbus (HWK) ein neuer Kurs.

Die meisten der 239 Dachdeckerbetriebe in der Lausitz haben sehr gut zu tun. Die Auftragsbücher sind voll. Es fehlt jedoch an Personal, um die Aufträge abarbeiten zu können. Mitunter dauert es Monate, ehe freie Stellen wieder besetzt werden. Der Arbeitsmarkt ist nahezu leer gefegt.

Deshalb suchen Betriebsinhaber immer häufiger auch nach internen Lösungen. "Mitarbeiter, die einen anderen Beruf gelernt haben und bisher nur bestimmte Aufgaben ausführen durften, können eine Beschäftigtenqualifizierung erhalten", erklärt André Schellhase, Weiterbildungsberater bei der Handwerkskammer Cottbus.

Die Qualifizierung unterstützt Helfer, einen bundesweit gültigen Berufsabschluss als Dachdecker zu erhalten. Die Teilnehmer lernen, verschiedene Dachziegel und Dachsteine zu verarbeiten und werden in der Bearbeitung von Blechen geschult. Außerdem projektieren sie eigene Vorhaben, fertigen Aufmaße an usw. Nach dem Lehrgang, der insgesamt 760 Stunden Unterricht umfasst, stellen sie sich der Gesellenprüfung.

"Mit diesem Abschluss ist nicht nur ein voller Einsatz auf der Baustelle im Bereich der Dachdeckerarbeiten möglich. Es ergibt sich ebenfalls die Möglichkeit, im Anschluss eine Meisterausbildung zu absolvieren. Für viele Betriebe öffnet sich durch die Qualifizierung der eigenen Mitarbeiter die Lösung für den Fachkräftemangel", so André Schellhase.

Der Vorbereitungslehrgang auf die externe Gesellenprüfung zum Dachdecker kann bis zu 100 Prozent von der Agentur für Arbeit (inkl. Lohnkosten aufgrund des entstehenden Arbeitsausfalls) gefördert werden. Dazu berät die Agentur für Arbeit Cottbus.

 Termin: "Vom Helfer zur Fachkraft"
Beginn: 28. Februar 2022
Lehrbauhof der Handwerkskammer Cottbus
Werner-Seelenbinder-Straße 24, 01983 GroßräschenGrid sm-4

 Hier geht es zur Anmeldung.



 Hintergrund

Die HWK Cottbus führt Beschäftigtenqualifizierungen in verschiedenen Gewerken, darunter Dachdecker, Gerüstbauer, Elektroniker oder SHK-Anlagenmechaniker, durch.
Alle Informationen finden Sie im Internet unter:  www.hwk-cottbus.de/apq



 Ansprechpartner

André Schellhase

André Schellhase
Berater

Telefon 0355 7835-141
Telefax 0355 7835-315
schellhase--at--hwk-cottbus.de