Baugerüst

Gerüstbauer/in

Bau- und Ausbaugewerbe

Der Bau an Gebäuden wird erst durch gut durchdachte Gerüste möglich. Wetterfestigkeit, Schwindelfreiheit, Geschicklichkeit, Teamfähigkeit und gute Fitness sind dabei unerlässlich!

 

Doch nicht nur bei Gebäuden werden Gerüste benötigt. Im Eventbereich ist die Arbeit eines Gerüstbauers ebenso gefragt. Tribünen, Bühnen oder auch Tanzflächen benötigen ganz individuelle Konstruktionen.

 

Was sind die Aufgaben eines Gerüstbauers?

Du musst dich mit den verschiedensten Gerüstsystemen auskennen! Je nachdem um welchen Gebäudetyp es sich bei deinem Auftrag handelt: Jedes Gerüst wird von dir und deinem Team maßgeschneidert. Deshalb ist es sehr wichtig, dass du bei der Planung das richtige System für das Gebäude auswählst.

Mach dir einen Plan! Bevor du mit deinem Team und den Einzelteilen zur Baustelle fährst, ist es äußerst wichtig, dass du einen Gerüstplan entwickelst und Konstruktionsskizzen erstellst. Somit kannst du exakt berechnen, wie viele Teile du für den Bau benötigst.

Transportiere das Gerüst zur Baustelle! Zu den Aufgaben eines Gerüstbauers gehört auch der fachgerechte Transport der Gerüstsysteme.

Bereite den Untergrund vor! Der Boden unter dem Gerüst muss stabil und eben sein. Checke vor dem Aufbau alles genauestens ab und ebne wenn nötig nach.

Baue das Gerüst sicher und stabil! Als Gerüstbauer bist du niemals allein. Deine Kollegen sollten sich auf deine Arbeit verlassen können und dir vertrauen. Sorge dafür dass alle Teile sicher miteinander verbunden sind und alles fest verschraubt ist. Damit das Gerüst nicht umkippt, verankerst du es am Gebäude. Je nachdem welche Arbeiten später am Gebäude verrichtet werden, verkleidest du das Gerüst mit Planen. Somit sind der Gehweg und die Straße vor möglichem abfallendem Bauschutt geschützt. Die Plane sorgt bei Regen, Schnee und Wind für zusätzlichen Schutz.

Baue das Gerüst wieder ab! Ein Gerüstbauer ist zugleich auch ein Gerüstabbauer. Jedes Gerüst muss nach Fertigstellung des Gebäudes auch sicher wieder abgebaut und abtransportiert werden.

Lagere das Gerüstsystem ein und halte die Einzelteile instand! Damit das Gerüstsystem für den nächsten Auftrag einsatzfähig ist, bist du dafür zuständig, kaputte Teile zu ersetzen oder zu reparieren und sie ordnungsgemäß zu lagern.  



Was sind die Ausbildungsinhalte?

  • Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht
  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
  • Umweltschutz
  • Planen und Vorbereiten von Arbeitsabläufen, Beschaffen und Auswerten von Informationen, Arbeiten im Team
  • Anfertigen und Anwenden von technischen Unterlagen
  • Einrichten, Sichern und Räumen von Baustellen
  • Bearbeiten von Werkstoffen
  • Handhaben und instand halten von Werkzeugen, Geräten, Maschinen und technischen Einrichtungen
  • Durchführen von Vermessungsarbeiten
  • Warten, Lagern und Transportieren von Gerüstbauteilen
  • Beurteilen von Traggründen und Herstellen der Tragfähigkeit
  • Verankern von Gerüsten
  • Bauen von längen- und flächenorientierten Arbeits- und Schutzgerüsten
  • Bauen von Traggerüsten mit Unterkonstruktion einschließlich der Grundschalung
  • Arbeitsplattformen, Arbeitsbühnen und Aufzüge
  • Bauen von Hängegerüsten
  • Bauen von Wetterschutzhallen und Einhausungen
  • Bauen von Gerüsten für besondere Anforderungen
  • qualitätssichernde Maßnahmen und Berichtswesen


Ausbildungsdauer: 
3 Jahre 

Zwischenprüfung:
Zur Ermittlung des Ausbildungsstandes ist eine Zwischenprüfung durchzuführen. Sie soll vor dem Ende des zweiten Ausbildungsjahres stattfinden.

Gesellen-/Abschlussprüfung:
Die Ausbildung schließt mit einer Gesellen-/Abschlussprüfung ab.



 Hier geht´s zur Lehrstellenbörse

Hendrik Schulz

Hendrik Schulz

Mitarbeiter Berufsorientierung

Altmarkt 17
03046 Cottbus
Telefon 0355 7835-144
Telefax 0355 7835-284
h.schulz--at--hwk-cottbus.de

Frank-Holger Jäger HWK Cottbus

Frank-Holger Jäger

Passgenaue Besetzung

Altmarkt 17
03046 Cottbus
Telefon 0355 7835-170
Telefax 0355 7835-284
jaeger--at--hwk-cottbus.de