Style Work Zukunftspreis 2021
Fotoatelier Goethe

Halbzeit bei Bewerbung für den Zukunftspreis Brandenburg

Onlineportal noch bis 21. Mai 2021 geöffnet

Die Bewerbungsphase für den „Zukunftspreis Brandenburg“ biegt auf die Zielgerade ein. Noch bis zum 21. Mai 2021 können sich Unternehmen im Onlineportal unter  www.zukunftspreis-brandenburg.de eintragen. Die Wirtschaftskammern des Landes vergeben zum sechsten Mal gemeinsam die begehrte Auszeichnung.

Viele Unternehmen durchleben eine äußerst harte Zeit. Mit aller Macht stemmen sie sich gegen die größte Herausforderung seit der Finanzkrise. Und sie bewerben sich für den „Zukunftspreis Brandenburg“. So liegen derzeit bereits auch Anmeldungen aus den Branchen Tourismus, Handel und Dienstleistungen vor. Genau dafür steht der Wettbewerb: Er soll Mut machen und erfolgreiche regionale Wirtschaftsgeschichten in das Licht der Öffentlichkeit rücken.

Mehr als 190.000 Unternehmen sind in Brandenburg aktiv. Sie stellen innovative Produkte her, arbeiten mit intelligenten Verfahren, wirtschaften nachhaltig, kreieren pfiffige Marketingstrategien oder engagieren sich überdurchschnittlich in der Ausbildung von jungen Menschen. Sie sorgen mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern dafür, dass das Land Brandenburg wirtschaftlich auf stabilen Füßen steht. Das gilt es, zu bewahren.

Aus dem Kreis der Nominierten werden sechs Preisträger bei der Auszeichnungsveranstaltung am  12. November im Holiday Inn Berlin Airport Conference Centre in Schönefeld bekannt gegeben. Sie erhalten neben einem hochwertigen Imagefilm eine mediale Präsenz, eine Stele, eine Urkunde sowie das Recht, mit dem Label Gewinner des „Zukunftspreises Brandenburg“ für sich zu werben.



Style Work Zukunftspreis 2021

 Hintergrund

Zu den Unterstützern und Partnern des wichtigsten Wirtschaftspreises in Brandenburg zählen die sechs Wirtschaftskammern – IHKs und HwKs – sowie namhafte Institutionen und Unternehmen wie die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB), die Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH (WFBB), die Deutsche Bank, die Bürgschaftsbank Brandenburg, die EWE AG sowie die Agenturen für Arbeit Eberswalde, Frankfurt (Oder) und Neuruppin.

Medienpartner sind die drei brandenburgischen Regionalzeitungen „Märkische Oderzeitung“, „Märkische Allgemeine Zeitung“  und „Lausitzer Rundschau“ sowie der Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB).



 Ausführliche Informationen gibt es unter
 www.zukunftspreis-brandenburg.de oder auf
 facebook.com/zukunftspreis



 Ansprechpartner

Michel Havasi
Pressearbeit

Telefon 0355 7835-200
Telefax 0355 7835-283
havasi--at--hwk-cottbus.de