HWK Cottbus

Handwerksbetrieb airkom Druckluft GmbH ausgezeichnet

Die airkom Druckluft GmbH aus Wildau ist mit dem Titel „Familienfreundliches Unternehmen 2015“ des Landkreises Dahme-Spreewald in der Kategorie 11-50 Beschäftigte ausgezeichnet worden.

Das Unternehmen wurde als Komplettanbieter von Druckluft- und Industriekühlanlagen Jahr 2000 gegründet, beschäftigt 33 Mitarbeiter, davon sechs Frauen. Geschäftsführer ist Jens Warnken (links im Bild).

Was bedeutet Familienfreundlichkeit in einem Unternehmen, in dem überwiegend unter Montagebedingungen gearbeitet wird?
Familienfreundlichkeit und aktives Gesundheitsmanagement als wesentliche Bestandteile der Sozialkompetenz des Unternehmens bestimmen die gesamte Unternehmenskultur und das Betriebsklima. Dem sozialen Faktor im Unternehmen hat bereits die Gründerin Petra Damm hohen Stellenwert eingeräumt. Nach ihrem Tod im Jahr 2013 werden diese Prinzipien im Unternehmen ganz bewusst weiter gelebt, gestaltet und entwickelt. Sie sind ein wesentliches Argument, um Fachkräfte, die das Unternehmen für die weitere Entwicklung dringend benötigt, zu interessieren und zu binden und die Mitarbeitermotivation zu stärken.

Aus Sicht des Geschäftsführers werden diese Punkte in Bezug auf die Fachkräftegewinnung künftig noch mehr an Bedeutung gewinnen. Der Fakt, dass das Unternehmen überhaupt keine Mitarbeiterfluktuation zu verzeichnen hat, spricht dafür, dass sich die Mitarbeiter in ihrem Arbeitsumfeld geachtet und geschätzt fühlen.

Im Unternehmen gibt es ein internes Gesundheitsmanagement (Arbeitsplatzberatungen, günstige Lichtverhältnisse an Arbeitsplätzen, Mitarbeiter Fitness wird durch Kostenbeteiligung am Ticket für das WILDORADO gefördert, Gestaltung Pausenraum u.a.). Eine Gesundheitskoordinatorin achtet insbesondere darauf, dass sich physische und psychische Faktoren der Mitarbeiter im Ausgleich befinden.

Kommunikation ist das Grundprinzip im Unternehmen. Mitarbeiter werden bei der Konfliktbewältigung, der Pflege eines Angehörigen, auch bei Umzügen unterstützt. Kinder von Mitarbeitern können zum Beispiel in den Ferien mit in das Unternehmen gebracht werden. Bei Erkrankung des Kindes wird die Lohnfortzahlung durch das Unternehmen bis zu 20 Tagen gewährt.

Weitere familienfreundliche Maßnahmen wie Anpassung der Auszubildendenvergütung oder gemeinsame Veranstaltungen und Betriebsausflüge gehören zur Unternehmensphilosophie.

Quelle: Landkreis Dahme-Spreewald