Harley Station Unternehmerpaar
Harley Station

Harley Station investiert in neue Motorrad-Werkstatt

Die Harley Station aus Königs Wusterhausen (Dahme-Spreewald) baut den Firmensitz aus. Inhaber Dirk Rosenthal investiert hauptsächlich in einen neuen Werkstattbereich. In der handwerklichen Arbeit sieht er großes Potential.

Der Speckgürtel um Berlin ist prädestiniert für Motorradfahrer. Gut ausgebaute Straßen in Brandenburg, tolle Landschaften und für Pendler die Nähe zur Hauptstadt sind ideal. Von diesen Rahmenbedingungen profitiert Dirk Rosenthal. »Uns geht es wirklich gut«, sagt der 47-Jährige.

Das Saisongeschäft mit Inspektionen ist in vollem Gange. Seit 2008 führt er die im ehemaligen Güterbahnhof beheimatete Harley Station. Aus dem Unternehmen mit einem Mitarbeiter und einem Auszubildenden formte er einen Betrieb mit 15 Mitarbeitern, drei Auszubildenden und mehreren Millionen Euro Umsatz. Diese wirtschaftliche Stärke ist die Grundlage für die Großinvestition.



Modernste Ausstattung

Über zwei Etagen wird eine Stahl-Glas-Konstruktion an den bestehenden Firmensitz angebaut. Im unteren Bereich soll es Stellflächen (Wintereinlagerung) für Motorräder geben. In der oberen Etage entsteht auf 400 Quadratmetern ein hochmoderner Werkstattbereich mit vier Arbeitsbühnen. Das Interieur wird nach Harley-Vorgaben in Frankreich und Polen individuell gefertigt. Auch die Werkzeuge sollen das modernste sein, was es auf dem Markt gibt, so die Pläne von Dirk Rosenthal.

Er verfolgt eine klare Strategie. »Die Corona-Pandemie hat gezeigt, dass der After-Sales-Bereich, also Reparatur, Tuning und Service, enorm wichtig ist und weiter wächst«, erklärt der Zweiradmechanikermeister, der 2002 den höchsten Abschluss im Handwerk absolvierte. »Aus diesem Grund investieren wir in diesen Bereich.«



Harley Ansicht Gebäude
Harley Station



Weltweit anerkannt

Der Bauantrag ist gestellt. Im Idealfall sollen die Arbeiten im Herbst beginnen. Läuft alles nach Plan, ist die Eröffnung vor der nächsten Saison im Frühjahr 2023 geplant. Angesichts von Lieferengpässen und Materialmangel ist der Zeitplan sehr ambitioniert. Er passt aber zu Dirk Rosenthal. Er ist einer der renommiertesten Harley-Händler Europas. Den Unterschied machen Alleinstellungsmerkmale. Sie sind aus seiner Sicht ein wichtiger Schlüssel für den Erfolg.

»Wir investieren nicht nur in unser Equipment, sondern auch in alle unsere Mitarbeiter, die den höchsten Bildungsstand weltweit haben«, sagt Dirk Rosenthal. »Dafür sorgen das weltweit anerkannte duale Ausbildungssystem in Deutschland sowie die hochwertigen Lehrgänge an der Harley Davidson University. Eine Entwicklung ist für die Mitarbeiter wichtig.«

Diese Philosophie und der Teamgedanke, den man auf dem Firmengelände überall spürt, sind sicher Gründe, weshalb der Betrieb bislang wenig Probleme hat, Lehrlinge zu finden. Für das kommende Ausbildungsjahr wurde bereits ein junger Mann gefunden.

Mit dem neuen Gebäudetrakt verbessern sich nochmals die Bedingungen für die Mitarbeiter. »Wir haben dann das Optimale aus diesem Standort herausgeholt«, sagt Dirk Rosenthal.

 Hintergrund

Seit 2000 ist die Harley Station der Harley-Davidson Vertragshändler des Landes Brandenburg und von Südberlin. Das Leistungsspektrum umfasst Neu- und Gebrauchtfahrzeuge, Fashion, Funktionsbekleidung, Schmuck, Geschenkartikel, Zubehör- und Ersatzteile.

In zwei Schichten werden die Bikes gewartet, repariert oder getunt. Darüber hinaus vermietet das Unternehmen Bikes, veranstaltet Events und Trainings. Ein brandneues
Premium Restaurant rundet den Standort ab.



 Ansprechpartner

Havasi goethe@foto-goethe.com

Michel Havasi
Pressearbeit

Telefon 0355 7835-200
Telefax 0355 7835-283
havasi--at--hwk-cottbus.de