shutterstock_Syda Productions

Landesprogramm "Einstiegszeit"

Förderung von arbeitslosen und von Arbeitslosigkeit bedrohten jungen Erwachsenen in Brandenburg

Bei der Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit arbeiten das Land Brandeburg und die Wirtschaftskammern noch enger zusammen. Das Förderprogramm "Einstiegszeit" möchte noch mehr Jugendlichen den Übergang von der Ausbildung in den Beruf erleichtern.

Die konjunkturellen Bedingungen bieten für Unternehmen in Brandenburg gute wirtschaftliche Perspektiven. Die Nachfrage nach engagierten und motivierten Fachkräften wächst und die Suche wird besonders für viele kleine Unternehmen immer aufwändiger. Gerade kleinen und mittleren Betrieben fällt es immer schwerer, freie Stellen mit Nachwuchskräften zu besetzen. Genau hier setzt "Einstiegszeit" an.

Das Projekt unterstützt landesweit Unternehmen, die richtigen und für den Arbeitsplatz passenden Jugendlichen zu finden. Durch ein umfangreiches Unterstützungs- und Finanzierungsangebot begleiten und fördern 25 Personalberater, in 11 regionalen Beratungszentren, den Einstieg in das Berufsleben. Die demographische Entwicklung erfordert aktuelles Handeln als Unternehmer.

Nutzen Sie die Chancen und Angebote des Projektes "Einstiegszeit", denn gut ausgebildete und motivierte Fachkräfte sind das Rückgrat für unternehmerischen Erfolg und damit für die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit unseres Landes.

Was sind die Ziele der Förderung?

Unterstützung junger Fachkräfte bei ihrer passgenauen Vermittlung und ihrer nachhaltigen Eingliederung in Unternehmen im Land Brandenburg.

Wer kann am Förderprogramm teilnehmen?

  • Arbeitslose junge Menschen bzw. von Arbeitslosigkeit bedrohte junge Erwachsene mit abgeschlossener Berufsausbildung oder einem abgeschlossenen Studium.
  • Der Wohnsitz der jungen Erwachsenen soll im Land Brandenburg liegen. Junge Erwachsene aus anderen Bundesländern sind in Brandenburg herzlich willkommen.
  • Besondere Aufmerksamkeit richtet das Programm auf die Förderung weiblicher Fachkräfte u.a. auch durch die Möglichkeit der Organisation von karriereorientierten Berufseinstiegen.
  • Arbeitgeber (juristische Personen des privaten und öffentlichen Rechts sowie rechtsfähige Personengesellschaften), die eine Betriebsstätte im Land Brandenburg haben und die junge arbeitsuchende Fachkräfte einstellen.
  • Voraussetzungen für die Förderung sind der abgeschlossene sozialversicherungspflichtige Arbeitsvertrag mit einer Laufzeit von mindestens einem Jahr und die Aufnahme in das Förderprogramm vor dem Start der beruflichen Tätigkeit. Eine Teilzeitbeschäftigung ist ab mindestens 20 Std./Woche möglich.
  • Unternehmen, die sich im kommunalen Landes- bzw. Bundesbesitz befinden, können nicht gefördert werden.

Was kann gefördert werden?

  •  Anteilige Förderung der Kosten für notwendige arbeitsplatzorientierte Qualifizierungen nach Beginn des Arbeitsverhältnisses. Die Höhe der Förderung ist nach Betriebsgrößen gestaffelt.
  • Junge Frauen können u.a. auch im Rahmen einer Karriereentwicklungsvereinbarung 24 Monate gefördert werden.
  • Bei Weiterbildungen (Qualifizierungen, Praktika, Entsendungen) in EU-Mitgliedsstaaten können bis zu 70% der Kosten (in Abhängigkeit von der Größe des Unternehmens) der Vorbereitung und Durchführung des Aufenthaltes inkl. Reisekosten übernommen werden.

Standortinformationen und Ansprechpartner:

  • Beratungszentrum Cottbus:                                                                   Ansprechpartner: Marion Luschke, Dagmar Wolf, Ulrich Schubert          Karl-Liebknecht-Str.2, 03046 Cottbus,                                                                      Tel.: 0355 28860-53 -93
  • Beratungszentrum Finsterwalde:                                                       Ansprechpartner: Beatrice Mnich, Claudia Buck                                                   An-der-Schraube 26, 03238 Finsterwalde,                                                                 Tel.: 03531 71855-15 -25
  • Beratungszentrum Wildau:                                                                 Ansprechpartner: H. Strache-Zakharyia, Dr. Achim Reipert, Mathias John Schwartzkopffstraße 2, 15745 Wildau,                                                                     Tel.: 03375 52816-30 -28

Weitere Informationen finden Sie unter www.ez-brandenburg.de oder vereinbaren Sie Ihr persönliches Beratungsgespräch.

Weitere Förderungsmöglichkeiten für Arbeitnehmer und Arbeitgeber finden Sie hier: