Gerhard Seybert - Fotolia

Landesregierung unterstützt HWK bei Flüchtlingsprojekt

"Willkommen im Handwerk" heißt das Flüchtlingsprojekt der Handwerkskammer Cottbus (HWK). Die brandenburgische Landesregierung unterstützt das Vorhaben finanziell. Wirtschaftsminister Albrecht Gerber überreicht dazu symbolisch am kommenden Dienstag einen Zuwendungsbescheid aus Lottomitteln im HWK-Berufsbildungs- und Technologiezentrum in Gallinchen.

Dort läuft der Willkommenskurs für vorerst 13 Flüchtlinge, die im Spree-Neiße-Kreis untergebracht sind. Medienvertreter sind zu der Übergabe herzlich eingeladen.

Termin:
Übergabe Zuwendungsbescheid aus Lottomitteln Dienstag, 27. Oktober, 10 Uhr Elektrowerkstatt 1. OG, Berufsbildungs- und Technologiezentrum (BTZ) Schorbuser Weg 2, 03051 Cottbus-Gallinchen

Die Handwerkskammer Cottbus bietet Flüchtlingen einen vierwöchigen Vorbereitungskurs an. Feste Bestandteile sind die Vermittlung der deutschen Sprache, Unternehmensbesuche, das Testen von handwerklichen Fähigkeiten in den HWK-Ausbildungszentren und das Kennenlernen der Region. Ziel ist, die Flüchtlinge in eine Ausbildung oder in ein Arbeitsverhältnis im südbrandenburgischen Handwerk zu bringen.

Als Gesprächspartner stehen Ihnen zur Verfügung:

– Albrecht Gerber, Minister für Wirtschaft und Energie
– Peter Dreißig, Präsident der Handwerkskammer Cottbus

Hintergrund:
Aus aktuellem Anlass wurde in der Herbst-Konjunkturumfrage die Bereitschaft zur Beschäftigung von Flüchtlingen abgefragt. Das Ergebnis: 25 Prozent der 297 Unternehmen, die sich an der Umfrage beteiligt haben, würden Flüchtlinge einstellen. Die Betriebe kommen überwiegend aus den Branchen Bau, Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Elektrotechnik, Kfz und Metallbau.

Bild für Relaunch 2017

Michel Havasi

Pressearbeit

Altmarkt 17
03046 Cottbus
Telefon 0355 7835-200
Telefax 0355 7835-283
havasi--at--hwk-cottbus.de