www.fotografiemh.de_Merle-Busch

Lehrstellenberatung

Richtig Informieren

Dein Weg zum Erfolg

Ohne Handwerk geht in Deutschland eigentlich gar nichts. Starte auch du deine Karriere im Handwerk. Rund 120 Handwerksberufe stehen zur Auswahl.

  • Hast du noch keine konkreten Vorstellungen, solltest du dich rechtzeitig und umfassend im Berufsberatungszentrum der Agentur für Arbeit informieren.
  • Nutze alle zur Verfügung stehenden Quellen, wie Zeitschriften, Video- und Fernsehbeiträge über Berufe, aber auch Gespräche mit Menschen, die in deinem Traumberuf arbeiten, um weitere Informationen zu bekommen.
  • Mach ein Praktikum. So kannst du testen, ob der von dir gewählte Beruf etwas ist. Hunderte Praktikumsplätze findest du hier in unserer Börse
  • Denk auch über Alternativen nach, falls es mit deinem Wunschberuf nicht klappt.
  • Nutze auch die Lehrstellenbörse der Handwerkskammer Cottbus, die gelben Seiten, Inserate in den Zeitschriften und Gespräche mit Freunden und Bekannten für deine Lehrstellensuche.

 



Richtig Bewerben

Das Deckblatt

Ein Deckblatt ist in vielerlei Hinsicht wirkungsvoll für die Bewerbung. Hier kannst du gleich dein Passfoto mit einbringen, damit der Betrieb ein „Gesicht“ zu deiner Bewerbung hat. Außerdem kannst du hier aufführen, für welche Stelle du dich bewirbst und was im Anhang für Dokumente zu finden sind. Mit deiner Adresse, sowie Telefonnummer und Email sieht der Betrieb sofort, wo er dich erreichen kann.

Das Bewerbungsschreiben

Achte äußerlich darauf, dass die Bewerbung hinsichtlich der Schriftart und Schriftgröße immer einheitlich ist.

Inhaltlich solltest du dich im Bewerbungsschreiben dazu äußern, wo du die Lehrstelle gefunden hast. Außerdem solltest du deine Schulbildung erläutern, deine starken Fächer betonen und herausarbeiten warum diese für den Ausbildungsberuf passend sind. Zusätzlich könntest du erwähnen, warum du gerade in diesem Betrieb arbeiten möchtest und inwiefern du deine Persönlichkeit mit einbringen kannst.

Vergiss bitte nicht, dein Dokument zu unterschreiben!

Der Lebenslauf

Im Lebenslauf stellst du tabellarisch deine wichtigsten Daten dar. Dazu gehören unter anderem: Name, Geburtstag, Adresse, Schulen, Schulabschluss, besondere Fähigkeiten.

Vergiss in deinem Lebenslauf bitte nicht das Datum und deine Unterschrift!

Der Anhang

Im Anhang stellst du deine wichtigsten Dokumente dar. Beachte dabei, dass das letzte Zeugnis unbedingt mit dazugehört. Zudem solltest du darauf achten, dass wenn du im Bewerbungsschreiben besondere Praktika oder Fähigkeiten betont hast, diese als Nachweis im Anhang auch aufführen solltest, um glaubwürdig zu wirken.

Weitere Hinweise
  • Sich bewerben bedeutet, sich gut darzustellen.
  • Bewirb Dich in mehreren Betrieben gleichzeitig.
  • Leg Dich nicht nur auf einen Beruf fest.
  • Rechne mit Absagen, das ist kein Grund den Mut zu verlieren.
  • Bereite Dich auf ein Vorstellungsgespräch vor.

 



Richtfest - du wirst Azubi

Wenn Du erfolgreich warst, schließt der Betrieb mit Dir einen Berufsausbildungsvertrag ab. Dieser Vertrag enthält alle Rechte und Pflichten für Dich und den Betrieb. Mehr zum Lehrvertrag findest du hier.

Ob er mit der Post kommt oder dir persönlich überreicht wird - deinen Gesellenbrief hälst du je nach Beruf nach zwei bis dreieinhalb Lehrjahren in der Hand.

Auf dem Weg dahin lernst du im Betrieb, in der Berufsschule und bei der überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung (ÜLU) in den Bildungszentren der Handwerkskammer Cottbus. So bist du am Ende deiner Ausbildung, sowohl theoretisch als auch praktisch in deinem Beruf topfit.

Tischler Imagekampagne
Das Handwerk





Passgenaue Besetzung

Frank-Holger Jäger
Passgenaue Besetzung
Telefon 0355 7835-170
Telefax 0355 7835-286
jaeger@hwk-cottbus.de

Altmarkt 17
03046 Cottbus

  • Ausbildung
  • Ausbildungsvermittlung
  • Lehrstellenbörse
  • Passgenaue Besetzung
  • Praktikumsbörse

Gergana Popova
Passgenaue Besetzung
Telefon 0355 7835-152
Telefax 0355 7835-286
popova@hwk-cottbus.de

Altmarkt 17
03046 Cottbus

  • Ausbildung
  • Ausbildungsvermittlung junger Menschen aus Europa
  • Lehrstellenbörse
  • Passgenaue Besetzung
  • Praktikumsbörse

Passgenaue Besetzung

Bundesamt WiEN Komplett

Stefan Zupp
Passgenaue Besetzung / Willkommenslotsen
Telefon 0355 7835-171
Telefax 0355 7835-286
zupp@hwk-cottbus.de

Altmarkt 17
03046 Cottbus

  • Ausbildung
  • Ausbildungsvermittlung
  • Flüchtlinge
  • Lehrstellenbörse
  • Passgenaue Besetzung
  • Praktikumsbörse

Willkommenslotse
 
BundWiEn_allein

"Ich finde keine passenden Auszubildenden für meinen Betrieb!" - So oder so ähnlich lautet die Aussage von kleinen und mittleren Betrieben, die zwar gerne ausbilden möchten, deren Suche nach qualifizierten Jugendlichen jedoch erfolglos ist.

Die Gründe dafür, dass freie Lehrstellen nicht besetzt werden, sind unterschiedlich. Nicht zuletzt spielt die Tatsache eine Rolle, das Jugendliche häufig nur eine geringe Anzahl von Ausbildungsberufen kennen und sich an ihren Traumberuf klammern. Welche Karrierechancen weniger geläufige Branchen und Ausbildungsberufe bieten, bleibt ihnen meist verborgen.

Das Programm "Passgenaue Besetzung - Unterstützung von KMU bei der passgenauen Besetzung von Ausbildungsplätzen sowie bei der Integration von ausländischen Fachkräften" wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Maßnahmen

Wir finden den geeigneten Bewerber oder die geeignete Bewerberin für Ihre Ausbildungsstelle.

Im persönlichen Kontakt erfassen wir die Anforderungen Ihres Betriebes an die Auszubildende bzw. den Auszubildenden. Dann erstellen wir ein Lehrstellengesuch und stellen dieses auf unserer Internetseite in der Lehrstellenbörse ein, um Bewerbungen zu erhalten. Aus den eingegangenen Bewerbungen treffen wir eine Vorauswahl geeigneter Jugendlicher aus der Region und führen auch Einstellungstests durch, wenn Sie es wünschen. Oder wir vermitteln die interessierten Jugendlichen direkt an Ihren Betrieb.

Im Sinne der Aquisition steht der persönliche Kontakt zu den Jugendlichen und den Betrieben im Mittelpunkt. Neben der Erschließung von Ausbildungsplätzen richtet sich der Fokus auf die Gewinnung von Praktikumsplätzen und Einstiegsqualifizierungsplätzen sowie von Schülerinnen und Schülern für diese Angebote.

Durch eine breite Information und Beratung von Schülerinnen und Schülern werden die eher unbekannten und mit Vorurteilen behafteten Berufe und Branchen bekannt gemacht. Das wird durch unser Projekt "Handwerk trifft Schule" und weitere Aktivitäten der Handwerkskammer Cottbus realisiert.

Ziele

Für Ausbildungsplätze, die unsere Handwerksbetriebe aus eigener Kraft nicht besetzen können, sollen geeignete Bewerber und Bewerberinnen gefunden werden.

Über erfolgreiche Vermittlungen sollen auch zusätzliche Ausbildungs-, Praktikums- und Einstiegsqualifizierungsplätze bei weiteren Betrieben erschlossen werden.

Gleichzeitig wird die Botschaft an Schülerinnen und Schüler transportiert, dass es gerade in Branchen, die nicht überlaufen sind und offene Lehrstellen haben, hervorragende Beschäftigungs- und Karrierechancen gibt.



Frank-Holger Jäger

Passgenaue Besetzung

Altmarkt 17
03046 Cottbus
Telefon 0355 7835-170
Telefax 0355 7835-286
jaeger--at--hwk-cottbus.de

Gergana Popova

Passgenaue Besetzung / Projektleitung MobiPro-EU

Altmarkt 17
03046 Cottbus
Telefon 0355 7835 152
Telefax 0355 7835-286
popova--at--hwk-cottbus.de