© Günter Wicker

"Mit Referenz auf die Liste"

Interview zur BER-Schallschutzliste

Anja Theurer, Geschäftsführerin der Auftragsberatungsstelle Brandenburg e.V. erklärt, was es mit der BER-Schallschutzliste auf sich hat und wie Handwerksbetriebe davon profitieren können.

Frau Theurer, worin liegen die Vorteile für einen Handwerksbetrieb, wenn er auf der Liste steht?
Die Liste soll Eigentümern im Flughafenumfeld, die Schallschutzmaßnahmen umsetzen wollen, eine Hilfestellung bei der Suche nach fachkundigen Firmen bieten. Damit ist die Liste ein hervorragendes Marketinginstrument für Handwerksbetriebe, die Aufträge im Rahmen des Schallschutzprogramms generieren wollen.

Welche Zugangsvoraussetzungen gelten, um in der Liste geführt zu werden?
Firmen müssen Erfahrungen und Qualifikationen in den einschlägigen Leistungsbereichen nachweisen, etwa über Referenzen oder geeignete Fortbildungsnachweise. Die Handwerkskammer Cottbus hat hier ein spezielles Schulungsprogramm für Handwerksbetriebe aufgelegt.

Was kostet die Listung und wie erfolgt konkret die Eintragung?
Die Listung ist denkbar einfach: Übermittlung der Firmendaten und der eben erwähnten Angaben zu Erfahrungen und Qualifikationen, eine Erklärung zum Datenschutz und zum Nichtvorliegen von Insolvenz – und schon kann es losgehen. Betriebe können sich telefonisch oder per Email (030/3744607-12; gert.hirsch@abst-brandenburg.de ) an uns wenden und erhalten dann die Eintragungsformulare und wenn nötig persönliche Beratung. In den ersten drei Monaten nach dem offiziellen Start wird die Eintragung kostenfrei möglich sein, anschließend für einen Einmalbetrag von 70 Euro. Wer schnell ist, spart also - schon jetzt können sich die Firmen bei uns melden!

Dürfen Anwohner des Flughafens nur Firmen für ihre Schallschutzmaßnahmen beauftragen, die auf der Liste stehen?
Nein. Die Eigentümer sind frei in der Wahl der Unternehmen. Wir gehen allerdings davon aus, dass kaum einer der Eigentümer „vom Fach“ ist und eigene Kenntnisse über geeignete Unternehmen hat. Die Eigentümer werden daher sicherlich in großer Zahl von der Liste Gebrauch machen.

Wie stellen Sie die Aktualität und die Qualität der geführten Handwerksbetriebe sicher?
Betriebe haben jederzeit die Möglichkeit, neue Referenzen oder Qualifikationsnachweise einzureichen und damit ihr Profil zu erweitern. Die Eigentümer können dann auf Basis aller Informationen zu den infrage kommenden Unternehmen entscheiden, wer am geeignetsten für ihre konkrete Maßnahme ist.

Anja Theurer
Auftragsberatungsstelle Brandenburg e.V.
Wir danken für das Gespräch.