Tino Schulz

Rückblick: Tag des Meisters 2012 bis 2015

Am Samstag steigt der 25. "Tag des Meisters" in der Cottbuser Stadthalle. Das silberne Jubiläum ist Anlass für uns, zurückzublicken. Heute im Fokus die Jahre 2012 bis 2015.

2012: Mehr als 500 Gäste haben den Tag des Meisters in Cottbus gefeiert. 94 Jung- und 92 Silberne Meister bekamen ihre Urkunden. Besonders beeindruckend war das Eröffnungsfoto, bei der alle Meister auf der Bühne die Aufmerksamkeit des Publikums bekamen.

2013: In der Stadthalle wurden beim „22. Tag des Meisters“ der Handwerkskammer Cottbus 154 Jungmeister, 81 Silberne Meister und zehn Betriebswirte (HWK) geehrt. „Der Meisterbrief ist ein Qualitätssiegel, welches für Beschäftigung und Ausbildung im
Handwerk auf hohem Niveau steht“, unterstrich Peter Dreißig, Präsident der HWK, die Bedeutung dieser Weiterbildung. Für ihn steht ganz klar fest: „Wer den Meister abschafft, der schwächt unser Land.“ Wie erfolgreich der Meistertitel nach wie vor in Südbrandenburg ist, belegen die Zahlen. So haben seit 1990 rund 6.750 Gesellen die Meisterprüfungen
abgelegt.

2014: Ein imposantes Bild auf der Bühne der Stadthalle Cottbus waren die mehr als 200 Jungmeister und die Silbernen Meister. Evan Christ, Generalmusikdirektor am Staatstheater Cottbus, verzauberte die Gäste mit einem ebenso unterhaltsamen wie inspirierenden Vortrag – einer Mischung aus Chopin und Festrede.

2015: Knapp 1.000 Handwerker und Gäste waren beim 24. „Tag des Meisters“ in der Cottbuser Stadthalle. Fußballmanagerlegende Reiner Calmund. Er begeisterte die Zuhörer mit seinem mitreißenden Temperament.