HWK Cottbus

Zukunftspreise Brandenburg 2016 vergeben

Zwei Betriebe aus dem Kammerbezirk geehrt

Der Zukunftspreis Brandenburg 2016 wurde auf Schloss Neuhardenberg an neun Unternehmen verliehen. Mit ihren Geschäftsideen und -entwicklungen überzeugten sie die Jury von ihren besonderen Leistungen für die Brandenburger Wirtschaft. Alle Preisträger zeichnen sich zudem durch Engagement für ihre Mitarbeiter und ihre Region aus.

Aus dem Kammerbezirk Cottbus gewannen zwei Unternehmen den Preis. Die Jury wählte die sie aus rund 80 Bewerbungen aus. Die Begründungen der Jury:

EMT Media Electrics GmbH (Lübbenau)

Die Kernkompetenzen des Handwerksbetriebes liegen im Kabel- und Leitungsbau. Heute sind rund 30 Mitarbeiter im Unternehmen beschäftigt. Einen großen Wert legt der Betrieb auf die Weiterbildung seiner Mitarbeiter. Zudem wird auf die Ausbildung von jungen Menschen gesetzt. Sein Unternehmertum und die gesellschaftliche Verantwortung, die der Geschäftsführer Marko Tauscher als Sponsor für Sportvereine und den Heimatverein übernimmt, führten zum Zukunftspreis Brandenburg 2016.

Das Unternehmen im Filmporträt und als Artikel .

EMT Media Electrics GmbH
Lausitzer Rundschau

Jende Posamenten Manufaktur (Forst)

Viel Patriotismus, viel Herzblut und noch viel mehr Leidenschaft: Das ist die Geschichte von Diane Maren Jende, der Inhaberin des Unternehmens. Das Ziel ist, ein altes und vom "Aussterben" bedrohtes Handwerk zu erhalten. Die Jende Posamenten Manufaktur ist eine der letzten dieser Art in Deutschland.

Das Unternehmen im Filmporträt und als Artikel .

Die weiteren Preisträger sind:
Bäckerei & Konditorei "Ihre kleine Backstube" (Nuthetal)
Heizung und Sanitär Woltersdorf e.G. (Woltersdorf)
Kunella Feinkost GmbH (Cottbus)
Schwefel-Friseure (Neutrebbin)
SIK-Holzgestaltungs GmbH (Niedergörsdorf)
Silicon Radar GmbH (Frankfurt (Oder))
WIB homecare GmbH (Jüterbog)

Ein Sonderpreis wurde durch den früheren Ministerpräsidenten Manfred Stolpe an Klaus Windeck, ehemaliger Präsident der Handwerkskammer Potsdam und ehemaliger Geschäftsführer der Metallbau Windeck GmbH, übergeben. Untrennbar ist sein Name mit dem Gelingen der politischen und wirtschaftlichen Veränderungen nach der deutschen Wiedervereinigung und der ihr folgenden brandenburgischen Erfolgsgeschichte im Handwerk verbunden. 

Der Zukunftspreis Brandenburg wird durch die sechs Wirtschaftskammern des Landes vergeben und von dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung, der Investitionsbank des Landes Brandenburg, der Bürgschaftsbank Brandenburg, der Deutschen Bank, der EWE, der Zurich Gruppe, den Agenturen für Arbeit im Land Brandenburg, der Märkischen Oderzeitung, der Märkischen Allgemeinen, der Lausitzer Rundschau und dem Rundfunk Berlin-Brandenburg unterstützt.

Die ausführlichen Begründungen der Jury, weitere Informationen zum Preis und zu den Preisträgern aus diesem und den letzten Jahren sind unter www.zukunftspreis-brandenburg.de zu finden.

Bild f├╝r Relaunch 2017

Michel Havasi

Pressearbeit

Altmarkt 17
03046 Cottbus
Telefon 0355 7835-200
Telefax 0355 7835-283
havasi--at--hwk-cottbus.de