Benjamin Maltry

Ausbildungspreis des Landes geht an zwei Handwerksbetriebe

Die Wärme + Wasser GmbH aus Schlieben und die Schlieper für Landmaschinen GmbH aus Sonnewalde wurden am Montag mit dem "Brandenburgischen Ausbildungspreis 2014" ausgezeichnet. Der Preis ist mit 1.000 Euro dotiert und würdigt das überdurchschnittliche Engagement in der Ausbildung. Die Handwerkskammer Cottbus gratuliert den beiden Unternehmen.

89 Unternehmen hatten sich an diesem zum zehnten Mal vom Arbeitsministerium ausgelobten Wettbewerb beteiligt. Zehn Preisträger gab es. Sie zeichnen sich durch eine herausragende Qualität und Kontinuität in der Ausbildung aus, nutzen innovative Ausbildungselemente, arbeiten eng mit Schulen zusammen oder schaffen Ausbildungsplätze für junge Menschen mit einer Behinderung.

Wärme + Wasser GmbH aus Schlieben:
Die 79 Beschäftigten des Unternehmens bieten komplette Dienstleistungen im Bereich der Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik – etwa für Krankenhäuser und Schulen -, installieren aber auch Wärmepumpen, Solar- und Kälteanlagen.  Damit bedient das Unternehmen ein Spektrum, das gut qualifiziertes Personal braucht. Mit besonderen Aktivitäten gelingt es dem Betrieb, fähigen Nachwuchs heranzubilden – z.B. vergütet er seine Azubis überdurchschnittlich. Den jungen Anlagenmechanikern wird zudem ermöglicht, Schweißlehrgänge zu besuchen und sich bei der Förderungsgesellschaft für Haustechnik mbH zu Kundendiensttechnikern auszubilden.

Die Nachwuchsgewinnung ist dem Unternehmen besonders wichtig; eine enge Kooperation mit der Grund- und Oberschule Schlieben soll interessierte Jugendliche für eine Ausbildung im Unternehmen begeistern. Neben einem eintägigen Bewerbungstraining mit Schülerinnen und Schülern der 9. Klasse ist der Betrieb Mitinitiator und Mitgestalter der stets gut besuchten Ausbildungsmesse „Tag der Berufe“ an dieser Schule. Sowohl an diesem Tag als auch in Tages- und Wochenpraktika können die Mädchen und Jungen den Betrieb kennenlernen. Auch Ferienjobs auf Baustellen und in Büros werden angeboten.

Schlieper für Landmaschinen GmbH aus Sonnewalde:

Schlieper für Landmaschinen GmbH
Benjamin Maltry
 „Ich werde niemals meinen Namen auf ein Produkt setzen, in dem nicht das Beste steckt, das ich zu geben vermag.“ (John Deere, Gründer des gleichnamigen, weltweit agierenden Herstellers von Landmaschinen und Gartentechnik). Ein Motto, das die Schlieper GmbH verinnerlicht hat. Verinnerlicht nicht nur für ihre Produkte und Dienstleistungen, sondern auch mit der Ausbildung junger Menschen, darunter auch Jugendliche mit einer Behinderung. Es gelingt ihr in besonderem Maße, sie in die betriebliche Praxis einzubinden, sowie fachlich und sozial gerecht zu begleiten. So ist im Laufe der Jahre eine Unternehmenskultur gewachsen, die allen zugutekommt.

Beispielhaft dafür steht der Umgang mit einem schwer hörgeschädigten jungen Mann. Klar, dass er sein Umfeld anders wahrnimmt als andere. Klar, dass dies zu Schwierigkeiten, Missverständnissen, zu Unverständnis aus Unkenntnis seiner Situation führen kann; und eventuell auch zu Reibereien in den betrieblichen Abläufen. Deshalb organisierte die Leitung eine Art „Workshop“, einen Gesprächskreis mit allen, die an der Ausbildung des Jugendlichen beteiligt waren. So wurden alle für seine besondere Situation sensibilisiert und anschaulich über eine solche komplexe Hörschädigung aufgeklärt; und der Azubi selbst berichtete aus seinem Alltag.

Fachlich wurde die Veranstaltung vom Berufsbildungswerk „Hören“ aus Leipzig begleitet. Inzwischen hat der Jugendliche den ersten Teil seiner Gesellenprüfung erfolgreich bestanden und wird nach Ausbildungsabschluss bei Schlieper als Mechaniker für Land- und Baumaschinentechnik arbeiten. Eine Erfolgsgeschichte für beide Seiten.

Derzeit absolviert ein weiterer schwer behinderter Jugendlicher eine Ausbildung zum Fachlageristen mit dem Ziel einer weiter führenden Qualifizierung zur Fachkraft für Lagerlogistik. Auch dieses Lehrverhältnis entwickelt sich positiv und Schlieper strebt auch hier an, den Jugendlichen anschließend zu beschäftigen.

Die kompletten Laudationes finden Sie im Anhang als Download. Mehr Informationen zum Wettbewerb gibt es im Internet unter www.ausbildungskonsens-brandenburg.de

Michel Havasi

Pressearbeit

Altmarkt 17
03046 Cottbus
Telefon 0355 7835-200
Telefax 0355 7835-283
havasi--at--hwk-cottbus.de