www.brandenburg.de

Brandenburger Umweltsiegel für Handwerker

In einem überschaubaren Zeitraum kann sich damit jeder Handwerksbetrieb umweltbewusst ausrichten und zugleich die Betriebskosten senken sowie die Wettbewerbsfähigkeit erhöhen, z. B. durch einen geringeren Materialverbrauch oder die effizientere Energienutzung. Dabei hilft eine strukturierte Handlungsweise vom Materialeinkauf bis hin zur Herstellung und zum Vertrieb.

Das Brandenburger Umweltsiegel steht für geprüfte Zuverlässigkeit. Mit dieser Auszeichnung können Betriebe gegenüber Endkunden, Geschäftspartnern, Behörden und der Öffentlichkeit glaubwürdig für sich werben.

Leistungen und Pflichten

Handwerkskammer
  • Einzelberatung in der Handwerkskammer und/oder Beratung vor Ort im Handwerksbetrieb zu Themen wie: Vorteile, Inhalt und Aufbau eines Umweltmanagementsystems
  • Erläuterungen zum Verfahren, zum Kriterienkatalog und zur Vergabe des Siegels
  • Einschätzung der betrieblichen Umweltsituation Unterstützung beim Aufbau eines Umweltmanagementsystems
Handwerksbetrieb
  • Verpflichtung des Handwerksbetriebes zur kontinuierlichen Verbesserung des Umweltschutzes sowie einer schriftlichen Darstellung des internen Umweltmanagementsystems
  • Beurteilung und Kenntnis der Umweltauswirkungen aller Tätigkeiten im Betrieb
  • Erfassung und Dokumentation der bedeutendsten Umweltauswirkungen
  • Benennung einer verantwortlichen Person für Umweltschutz im Handwerksbetrieb mit der Verpflichtung zu einer kontinuierlichen fachlichen Weiterbildung
  • Systematische Senkung der Betriebskosten durch Kontrolle und Optimierung des Ressourcenverbrauches
  • Werbewirksame Nutzung des Brandenburger Umweltsiegels als Marketinginstrument
  • Möglichkeit der Inanspruchnahme einer Beratungsförderung bei Einführung des Umweltsiegels
  • Erfüllung der Teilnahmekriterien für die Umweltpartnerschaft Brandenburg

Teilnahme und Verfahren

Wer kann das Siegel erwerben?

Die Teilnahme am Brandenburger Umweltsiegel steht jedem brandenburgischen Handwerksbetrieb (gemäß der KMU-Definition der EU) mit Standort in Brandenburg offen.

Wie erfolgt die Vergabe des Brandenburger Umweltsiegels an einen Handwerksbetrieb?

Durch die Handwerkskammer wird eine Erstberatung mit dem Unternehmer zum Ablauf der Einführung und zu den Anforderungen für die Erlangung des Brandenburger Umweltsiegels durchgeführt.

Das Umweltmanagementsystem wird mithilfe eines externen Beraters und anhand des beschriebenen Kriterienkataloges eingeführt. Im Rahmen einer Betriebsbegehung werden sowohl die Dokumentationen als auch die praktische Umsetzung des betrieblichen Umweltmanagementsystems durch den Umweltberater der Handwerkskammer überprüft. Nach erfolgreicher Verteidigung erfolgt die Vergabe der Urkunde des Brandenburger Umweltsiegels durch die Handwerkskammer. Der Handwerksbetrieb darf das Brandenburger Umweltsiegel für drei Jahre führen. Anschließend ist eine Nachprüfung erforderlich.

Bild Axel Bernhardt

Axel Bernhardt

Technischer Berater

Altmarkt 17
03046 Cottbus
Telefon 0355 7835-157
Telefax 0355 7835-284
bernhardt--at--hwk-cottbus.de