Fahrzeuglackierer

Fahrzeuglackierer/in

Elektro- und Metallgewerbe

Erst mit dem richtigen Lack erstrahlt ein Fahrzeug in voller Pracht - Bring Farbe in deine Welt und werde Fahrzeuglackierer! Der Kreativität sind in diesem Beruf keine Grenzen gesetzt. 



Was macht ein Fahrzeuglackierer genau?

Nicht nur Autos fallen in dein Tätigkeitsbereich. Vom Fahrrad bis hin zum riesigen Flugzeug - alle Fahrzeugtypen benötigen eine Lackierung. Deine Hauptbeschäftigung ist der Schutz und die Veredelung von Karosserien und Oberflächen. Zu deinen Tätigkeiten gehört es auch, Unfallschäden zu beseitigen, die Lackoberflächen zu pflegen und Korrosionsschutz wiederherzustellen. Was ist Korrosion? Aus technischer Sicht ist dies eine Reaktion des Werkstoffs durch Umweltbeeinflussung. Der Kunde erwartet stets Top-Qualität. Mithilfe modernster Werkstatttechnik und Lackieranlagen kannst du individuell auf Kundenwünsche eingehen. Die fachgerechte Ausführung mit umweltverträglichen Lacken ist dabei äußerst wichtig. Doch einfach drauf loslackieren kannst du nicht! Alle zu lackierenden Oberflächen sind abzuschleifen und benötigen eine spezielle Vorbehandlung. Die Karosserie muss zudem genauestens abgeklebt sein. Danach kannst du die Fahrzeugoberfläche mithilfe von Airbrush lackieren und je nach Kundenwunsch einzelne Bereiche oder Tuningteile fantasievoll gestalten. Mithilfe von Computertechniken kannst du beispielsweise Firmenfahrzeuge mit einem Schriftdesign versehen. 



Bin ich für diese Ausbildung geeignet? 

In der Schule sollte dir Chemie, Mathematik und Werken Spaß machen. Gute Leistungen in diesen Fächern wären sehr von Vorteil. Außerdem solltest du ein gutes Gefühl für Farben besitzen und dich für Fahrzeuge aller Art und deren Montage interessieren. 



Was sind die Ausbildungsinhalte?

  • Berufsbildung, Arbeitsrecht und Tarifrecht
  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
  • Umweltschutz
  • Kundenorientierung
  • Umgang mit Informations- und Kommunikationstechniken
  • Auftragsübernahme, Planung, Vorbereitung und Organisation von Arbeitsaufgaben, Arbeiten im Team
  • Einrichten von Arbeitsplätzen
  • Bedienen und instand halten von Geräten, Werkzeugen, Maschinen und Anlagen
  • Be- und Verarbeiten von Werk-, Hilfs- und Beschichtungsstoffen sowie von Bauteilen
  • Prüfen, Bewerten und Vorbereiten von Untergründen
  • Herstellen, Bearbeiten, Behandeln und Gestalten von Oberflächen
  • Ausführen von Demontage- und Montagearbeiten
  • Herstellen von Beschriftungen, Design- und Effektlackierungen
  • Durchführen von qualitätssichernden Maßnahmen


Ausbildungsdauer: 
3 Jahre 

Zwischenprüfung: 
Während der Berufsausbildung ist eine Zwischenprüfung durchzuführen. Sie soll vor dem Ende des zweiten Ausbildungsjahres stattfinden.

Gesellen-/Abschlussprüfung: 
Die Ausbildung schließt mit einer Gesellen-/Abschlussprüfung ab.



 Hier geht´s zur Lehrstellenbörse

Hendrik Schulz

Hendrik Schulz

Mitarbeiter Berufsorientierung

Altmarkt 17
03046 Cottbus
Telefon 0355 7835-144
Telefax 0355 7835-284
h.schulz--at--hwk-cottbus.de

Frank-Holger Jäger HWK Cottbus

Frank-Holger Jäger

Passgenaue Besetzung

Altmarkt 17
03046 Cottbus
Telefon 0355 7835-170
Telefax 0355 7835-284
jaeger--at--hwk-cottbus.de