HWK Cottbus

Friseurmeisterin sammelt knapp 400 Euro für Hochwasseropfer

Das Haarstudio Ehlert mit seinen zwei Salons in Finsterwalde und Senftenberg hat am gestrigen Dienstag Spenden für die Hochwasseropfer in Südbrandenburg gesammelt. 386,80 Euro kamen zusammen. Inhaberin Simone Ehlert will das Geld auf das Spendenkonto der Handwerkskammer Cottbus (HWK) einzahlen. Die HWK wird damit Handwerksbetrieben helfen, die am schwersten vom Hochwasser geschädigt sind.

Der Anblick von Magdeburg hatte Friseurmeisterin Simone Ehlert bestürzt. Sie war am Wochenende in Hannover gewesen. Dabei fuhr sie an der Stadt vorbei, die massiv vom Wasser der Elbe bedroht war. „Überall war Polizei und Feuerwehr zu sehen“, schildert die 40-jährige Handwerksmeisterin. Die Bilder gingen ihr nicht mehr aus dem Kopf. Sie fühlte mit den Hochwasseropfern und wollte helfen.

Über Facebook erfuhr sie dann vom Spendenkonto der Handwerkskammer Cottbus und beschloss innerhalb von Minuten, eine Aktion zu starten. „Am gestrigen Dienstag haben wir das Geld, das unsere männlichen Kunden für ihre Haarschnitte bezahlten, gesammelt.“ Das Geld wird nun gespendet.

Seit 1998 ist Simone Ehlert selbstständige Unternehmerin. Das Team besteht aus zwei Mitarbeiterinnen und einer Auszubildenden. Im Oktober 2012 öffnete die 40-Jährige in der Bahnhofstraße in Senftenberg ihr zweites Haarstudio.

Hier geht es zum Haarstudio Ehlert .

Spendenkonto Handwerkskammer Cottbus:
Konto-Nr.: 190 031 042
BLZ: 180 500 00
Sparkasse Spree-Neiße
Stichwort: Hochwasser 2013

 

Veronika Martin

Pressearbeit

Altmarkt 17
03046 Cottbus
Telefon 0355 7835-105
Telefax 0355 7835-283
martin--at--hwk-cottbus.de

Michel Havasi

Pressearbeit

Altmarkt 17
03046 Cottbus
Telefon 0355 7835-200
Telefax 0355 7835-283
havasi--at--hwk-cottbus.de