Digitalisierung Aktionsprogramm Handwerkskammer Cottbus
Monkey Business Images_shutterstock

Gemeinsam in die digitale Zukunft des Handwerks

Handwerkskammer startet Aktionsprogramm für Unternehmen

Multicopter, die Aufnahmen von Dächern und Mauerwerken machen, oder Software-Lösungen, die in Sekundenschnelle den Materialbedarf von Dachziegeln, Fliesen und Farben berechnen. Das ist längt keine Zukunftsmusik mehr, sondern bereits Alltag in vielen Unternehmen.

Um die fortschreitende Digitalisierung noch besser nutzen zu können, braucht es entsprechende Qualifikationen. Dazu startet die Handwerkskammer Cottbus (HWK) im März das Aktionsprogramm "innovativ & digital" mit Veranstaltungen, Seminaren und Best-Practice-Beispielen für Handwerksbetriebe.

Seit Januar dieses Jahres ist die Handwerkskammer Cottbus digitales Zentrum für Südbrandenburg. Grundlage dafür ist eine Kooperationsvereinbarung, die die HWK mit dem Kompetenzzentrum "Digitales Handwerk" abgeschlossen hat. "Damit haben wir Zugriff auf neueste Ansätze, innovative Lösungen und intelligente Prozesse beim Einsatz von digitalen Technologien", sagt Knut Deutscher, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Cottbus. "Wir bauen damit das umfangreiche Beratungsangebot für unsere Unternehmen weiter aus."



Innovative Unternehmen gesucht

Im Rahmen des Aktionsprogramms finden insgesamt neun Seminare zu aktuellen Themen der Digitalisierung im Handwerk statt, unter anderem zu Drohnen, mitarbeiterbezogenen Smartphones oder die Nutzung von 3D-Technik für Planung, Produktentwurf und Produktion. Der erste Workshop zum Thema "Onlinemarketing" findet am 13. März 2017 statt. Für Betriebe, die nicht direkt an den Veranstaltungen teilnehmen können, werden Webinare zur Verfügung gestellt.

Im Fokus des Aktionsprogramms stehen vor allem auch Best-Practice-Beispiele aus der Region: Handwerksbetriebe sind eingeladen, innovative Unternehmen zu besuchen und vor Ort zu sehen, wie digitale Verfahren in Planung, Produktion und Auftragsabwicklung praktisch umgesetzt werden. Auch eine Förderung ist möglich: Betriebe können eine kostenlose Einzelberatung durch die Unternehmensberater der HWK Cottbus erhalten. Das ist sinnvoll, wenn sich Betriebe zum ersten Mal mit der Einführung von komplexen digitalen Anwendungen beschäftigen. Dazu werden Einstiegshilfen und Innovationsgutscheine angeboten.

Hintergrund:

Im Herbst 2016 hat der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) eine Umfrage unter Handwerksbetrieben zur Digitalisierung durchgeführt. Sie ergab, dass 21,5 Prozent der befragten Betriebe in den vergangenen zwölf Monaten in die Digitalisierung investiert haben. Schwerpunkte waren die Bereiche Betriebsorganisation oder Erschließung neuer Kundenkreise.

Gleichzeitig betrachten 20,8 Prozent der Betriebe die Digitalisierung als Chance für die Entwicklung des eigenen Geschäfts. Als Hindernisse für die Digitalisierung werden finanzielle, personelle und zeitliche Ressourcen genannt sowie fehlende Kompetenzen im Umgang mit digitalen Prozessen.

 Weitere Informationen gibt es auf www.hwk-cottbus.de/digital

Heiko Vesper

Dr. Heiko Vesper

Beauftragter für Innovation und Technologie

Cottbuser Straße 53
15711 Königs Wusterhausen
Telefon 03375 2525-63
Telefax 03375 2525-62
vesper--at--hwk-cottbus.de