HWK Cottbus

Geschäftsidee: Bäckerei Wahl eröffnet Vortagsladen

Unternehmen testet Filiale in Königs Wusterhausen

Eine Streuselschnecke war das erste Produkt, das im neuen Laden der Bäckerei und Konditorei Wahl über die Theke ging.  An sich ist das keine Nachricht wert, doch in diesem Falle verhält es sich anders. Denn von Montag bis Freitag werden im Fontane-Center in Königs Wusterhausen ausschließlich Backwaren vom Vortag verkauft. 

Das Ganze nennt sich „Vortagsladen“ und ist ein Pilotprojekt des Handwerksunternehmens. „Wir testen den Laden für ein Jahr“, sagt Geschäftsführerin Anett Wahl. „Läuft das Pilotprojekt gut, sind weitere Standorte für derartige Läden geplant.“ Die Idee stammt von einer Bäckerei aus den westlichen Bundesländern. Dort kommt das Geschäft mit Produkten vom Vortag gut an.

Brötchen, Brot, Kuchen und Gebäck gibt es im Laden der Bäckerei Wahl. Die Auswahl ist groß. Vom Dinkel- über Bauernbrötchen bis hin zum Hörnchen, Rosinenbrötchen, Kirsch-Schoko-Kuchen und Puddingschnecke ist für jeden etwas dabei. Wer will, kann auch einen Kaffee trinken – der ist aber frisch zubereitet.

Die Produkte sind 50 Prozent billiger als in den normalen Filialen. 32 Filialen gibt es in den Landkreisen Dahme-Spreewald, Teltow-Fläming, Oder-Spree und in den südlichen Stadtbezirken Berlins. Rund 235 Mitarbeiter beschäftigt das Unternehmen. Eine von ihnen ist BA-Studentin Sandra Schulze. Die 21-Jährige war für die Eröffnung des Vortagsladens zuständig. Sie schreibt ihre Praxisarbeit zum Thema Nachhaltigkeit, Rohstoffkreislauf, Retouren usw.

Von 9 bis 15 Uhr ist der Laden täglich geöffnet. So schafft es Victoria Schulz, alleinige Chefin im Geschäft, ihre kleine Tochter pünktlich zur Kita zu bringen und sie auch rechtzeitig wieder abzuholen.