HWK Cottbus

Grundschüler schnuppern ins Gebäudereiniger-Handwerk

Drei Ausbildungsplätze für den Beruf des Gebäudereinigers bietet die Glas- und Industriereinigung Zimmermann GmbH & Co.KG aus Luckau für dieses Jahr an.  Und weil man mit der Nachwuchssuche nicht früh genug beginnen kann, wurden Schüler der örtlichen Grundschule eingeladen.

Die Fünft- und Sechstklässler befinden sich in einem Praxisprojekt und hatten sich gut auf den Termin vorbereitet. Sie hatten viele Fragen an Anett Skobowsky. Sie ist Gebäudereinigermeisterin beim Unternehmen und betreute die wissbegierigen Mädchen und Jungen. Wie sieht der Arbeitsplatz aus? Was verdienen Sie? Putzen Sie gerne eine Toilette? Warum riechen die Reinigungsmittel so gut? Geduldig versuchte die 35-jährige Handwerksmeisterin, alle Fragen zur vollsten Zufriedenheit zu beantworten. Gleichzeitig machte sie Lust auf eine Ausbildung.

Was man dafür braucht? Mindestens ein guter Hauptschulabschluss mit einem Notendurchschnitt nicht schlechter als 3,0 sollte es sein. Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit sowie ein gepflegtes Erscheinungsbild sind ebenso gefragt. Und auch höhentauglich sollte man sein, denn oft geht es auf eine Leiter oder eine Hebebühne.

Wer diese Voraussetzungen erfüllt, dem stehen bei Gebäudereinigermeister Ralf Zimmermann alle Türen offen. Am 21. Dezember 1990 gründete er das Unternehmen. Heute sind rund 350 Mitarbeitern in Luckau, Cottbus, Dahme und Berlin beschäftigt. „Wir sind ein Fachbetrieb für Gebäudereinigung, Grünanlagenpflege, Winterdienst u.v.a. Dienstleistungen. Wir sind der Ansprechpartner, wenn es um die Sauberkeit und Ordnung am, im und rund um das Gebäude geht“, sagte er zu den Schülern. Er sei stolz auf das Erreichte – und das kann er auch sein.