AMH

Handwerk: Weg frei machen für steuerliche Anreize zur Gebäudesanierung

Zur Vertagung des Vermittlungsverfahrens zum Gesetz zur steuerlichen Förderung der energetischen Gebäudesanierung erklärt Otto Kentzler, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH):

„Bundesregierung und Bundesländer müssen die kommenden Wochen für einen erfolgreichen Abschluss der Beratungen zum Gesetz zur steuerlichen Förderung der energetischen Gebäudesanierung nutzen

Seit anderthalb Jahren wird die Beschlussfassung blockiert. Die erneute Vertagung auf den 12. Dezember gibt der Politik jetzt die Chance, einen Durchbruch bei den festgefahrenen Verhandlungen zwischen Bund und Ländern zu erreichen. Alle Beteiligten wissen doch, dass ein Instrumentenmix aus direkter Förderung über die KfW und steuerlichen Anreizen für Besitzer von Eigenheimen und Eigentumswohnungen notwendig ist, wenn es zu einem spürbaren Schub bei der  energetischen Sanierung von Wohngebäuden kommen soll. Bund und Länder müssen sich ihrer Verantwortung in der letzten Sitzung des Vermittlungsausschusses am 12. Dezember stellen.“