Herzlichen Glückwunsch zum Zukunftspreis!

Sechs Unternehmen erhalten den Zukunftspreis Brandenburg / Sonderpreis geht an Müncheberger Vordenker

Schlieper für Landmaschinen GmbH aus dem Kammerbezirk Cottbus

Rund 1.000 Kunden betreut das Unternehmen an drei Standorten. Der Familienbetrieb wurde vor 58 Jahren gegründet und ist seit 2014 in Frauenhand. Ricarda Schlieper (2.v.l.) führt gemeinsam mit ihrer Cousine Julia Schlieper (r.) in dritter Generation den Betrieb mit seinen 80 Beschäftigten und 14 Lehrlingen. Schlieper verkauft und wartet große sowie kleine Landmaschinen der Marke John Deere, die mit intelligenter Technik für modernste Agrarwirtschaft ausgerichtet sind. Eine Besonderheit ist die 2009 ins Leben gerufene LandAkademie. Dort werden Landwirte und deren Mitarbeiter geschult. „Wir wollen, dass unsere Kunden das Optimale aus ihren Landmaschinen herausholen“, beschreibt Ricarda Schlieper ihr Bestreben. „Denn Landwirtschaft ist heutzutage Hightech.“



Aus 63 gültigen Bewerbungen hat die Jury des Zukunftspreises Brandenburg sechs Preisträger ermittelt:

  • Körber & Körber Präzisionsmechanik GmbH aus Birkenwerder
  • Kniesche Orthopädietechnik GmbH aus Potsdam
  • Boryszew Oberflächentechnik Deutschland GmbH aus Prenzlau
  • IceGuerilla.de GmbH & Co. KG aus Beeskow
  • ZEDAS GmbH aus Senftenberg
  • Schlieper für Landmaschinen GmbH aus Sonnewalde

Zudem geht der Sonderpreis an Dr. Manfred Seyfarth, Gründer der Umwelt-Geräte-Technik GmbH (UGT) in Müncheberg. Die von der UGT entwickelten Produkte dienen unter anderem der Analyse der Bodenqualität und des Wasserhaushaltes. In der 25-jährigen Firmengeschichte von UGT ist es Dr. Manfred Seyfarth gelungen, die Verbindung von Wirtschaft und Wissenschaft stets aufs Neue zu beleben. Davon zeugen mehrere nationale und internationale Patente. Diese "grünen Innovationen" aus Brandenburg werden in ganz Europa, aber auch Amerika und Asien genutzt.

Dr. Manfred Seyfarth prägte als Mitglied und später als Vorsitzender des Außenwirtschaftsausschusses der IHK Ostbrandenburg die politische Meinungsbildung und Interessenvertretung der regionalen Wirtschaft maßgeblich mit.

 

Anders als für den "regulären" Zukunftspreis sind für den Sonderpreis keine Eigenbewerbungen zugelassen.

 Die Preisträger erhalten neben einem Firmenporträt in den Regionalzeitungen und Kammerzeitschriften je einen Imagefilm, eine hochwertige Stele und eine Urkunde. Der Festakt für die Gewinner findet am 10. November 2017 im Schloss Neuhardenberg statt. Erst an diesem Tag werden die ausführlichen Jurybegründungen veröffentlicht.

Hintergrund:

Ausrichter des Zukunftspreises Brandenburg sind die Industrie- und Handelskammern sowie die Handwerkskammern des Landes Brandenburg.

Förderer sind die fünf Arbeitsagenturen in Brandenburg, die Deutsche Bank AG, die Versicherungsgruppe ZU-RICH, die EWE AG und die Bürgschaftsbank Brandenburg, Premiumförderer ist die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB).

Mitarbeiterin Relaunch 2017

Veronika Martin

Pressearbeit

Altmarkt 17
03046 Cottbus
Telefon 0355 7835-105
Telefax 0355 7835-283
martin--at--hwk-cottbus.de