HWK Cottbus

Marco Kunisch kämpft um Landessieg im Metallbau

Schipkauer Junghandwerker stellt sich im Leistungswettbewerb: Er hat seine Gesellenprüfung bravourös bestanden. Mit der Note "Eins" konnte Marco Kunisch (rechts im Bild) aus Schipkau beweisen, welch handwerkliches Talent in ihm steckt. Jetzt will der Südbrandenburger landesweit zeigen, dass er zu den besten Metallbauern seiner Generation gehört. Am Samstag startet in Hennickendorf der Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks für insgesamt 15 Metallbauer, Fahrzeuglackierer, Maler und Lackierer, Elektroniker sowie Anlagenmechaniker Sanitär - Heizung - Klima. Gesucht wird der beste Nachwuchshandwerker Brandenburgs in den jeweiligen Berufen.

Termin:
Samstag, 28. September 2013, ab 8 Uhr
Berufsbildungsstätte Hennickendorf
Rehfelder Straße 50
15378 Hennickendorf

Schon während seiner Ausbildung konnte Marco Kunisch seinen Betrieb wie auch die Berufsschule von sich und seiner Leistung überzeugen. Im vergangenen Jahr zeichnete die Handwerkskammer Cottbus (HWK) den jungen Mann sogar als "Lehrling des Monats Oktober" aus. "Ich habe frühzeitig die Liebe zum Werkstoff Metall entdeckt und für mich war klar, dass ich diesen zu meinem Beruf machen wollte", erklärt der 23-Jährige, der neben seinem Gesellenbrief auch das Abitur in der Tasche hat. Anstatt in dreieinhalb Jahren schaffte er die Ausbildung zum Metallbauer mit der Fachrichtung Konstruktionstechnik bereits in drei Jahren - und will sich nun auch die "Landeskrone" im Leistungswettbewerb aufsetzen.

"Durch seine hervorragenden Leistungen in der Lehre sowie den Gesellenprüfungen wurde Marco Kunisch bereits unser Kammersieger bei den Metallbauern. Für den Wettkampf am Samstag wünschen wir ihm sowie allen anderen Teilnehmern aus dem Kammerbezirk Cottbus viel Erfolg, starke Nerven und auch das Quäntchen Glück, das man zum Sieg braucht", sagt Knut Deutscher, Hauptgeschäftsführer der HWK Cottbus.

Terminhinweis: Die nächsten Leistungswettbewerbe des deutschen Handwerks auf Landesebene finden am 12. Oktober im Lehrbauhof Großräschen, Werner-Seelenbinder-Straße 24, 01983 Großräschen statt. Dann kämpfen die Nachwuchshandwerker in den Bauberufen Maurer, Dachdecker, Zimmerer und Tischler sowie die Gebäudereiniger um den Landessieg.

Hintergrund:
Der Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks findet jährlich nach Beendigung der Gesellen- sowie Abschlussprüfungen in den einzelnen Gewerken statt. In drei Etappen geht es für die Junghandwerker dabei zunächst um den Kammersieg. Anschließend ermitteln die jeweiligen Kammersieger in einem Wettbewerb den Landessieger. Dieser nimmt abschließend am Bundeswettbewerb teil, wobei der beste Nachwuchshandwerker Deutschlands in den einzelnen Berufen gesucht wird.

Veronika Martin

Pressearbeit

Altmarkt 17
03046 Cottbus
Telefon 0355 7835-105
Telefax 0355 7835-283
martin--at--hwk-cottbus.de