Foto Goethe

Ministerium bietet Betrieben Hilfe bei BER-Flughafen an

Das Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten bietet Unternehmen, die von der Verschiebung der Eröffnung des Flughafens BER betroffen sind, Hilfestellung an. Dazu wurde jetzt die direkte Kontaktadresse unternehmenshilfe@mwe.brandenburg.de geschaltet.

"Das Land Brandenburg hat im Rahmen seiner bestehenden Wirtschaftsförderinstrumente Möglichkeiten zur Unterstützung und Beratung. Mit der Mail-Hotline haben wir jetzt eine zentrale erste Anlaufstelle geschaffen. Wir stehen schon seit längerem im Kontakt mit betroffenen Unternehmen", sagte Wirtschafts- und Europaminister Ralf Christoffers.

Meldet sich ein betroffenes Unternehmen über die E-Mail-Adresse, nehmen Ansprechpartner aus dem Ministerium mit der jeweiligen Firma umgehend Kontakt auf, um den konkreten Einzelfall zu betreuen.