shutterstock_Syda Productions

Neue Fördermöglichkeit: Landesprogramm "Einstiegszeit"

Kampf gegen die Jugendarbeitslosigkeit

Die Ausbildung wurde abgeschlossen oder aber ein Studium erfolgreich beendet? Das Berufsleben könnte starten,  doch es gibt keinen festen Job im erlernten Beruf? Diese Erfahrung machen leider immer noch zu viele junge Menschen in Brandenburg.

Trotz der guten Arbeitsmarktlage und des hohen Fachkräftebedarfs gelingt es nicht allen jungen Erwachsenen, nach der Ausbildung oder dem Studium, einen geeigneten Arbeitsplatz zu finden. Gut ausgebildete junge Menschen sollen eine Beschäftigung in ihrer Heimat finden. Durch ein umfangreiches Unterstützungs- und Finanzierungsangebot, vom Landesprogramm, begleiten und fördern Personalberater den Einstieg in das Berufsleben.

Bei dem zentralen Anliegen - Fachkräfte bilden, halten und gewinnen - der Brandenburger Arbeitsmarktpolitik sind die Kammern wichtige Partner. Gemeinsam wird die Jugendarbeitslosigkeit bekämpft und die Abwanderung von jungen Menschen gebremst.

Gleichzeitig werden Unternehmen bei der Fachkräftesicherung unterstützt. Gerade bei der Suche nach geeigneten Fachkräften gehen vor allem kleine und mittlere Unternehmen leer aus – und genau hier setzt „Einstiegszeit“ an. Denn eine passgenaue Qualifikation ist für die Handwerksbetriebe ein wichtiger Faktor, um junge Gesellen dauerhaft einzustellen. Das Projekt unterstützt landesweit Unternehmen, die richtigen und für den Arbeitsplatz passenden Jugendlichen zu finden. Denn gut ausgebildete und motivierte Fachkräfte sind das Rückgrat für unternehmerischen Erfolg und damit für die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit unseres Landes.

Die "Einstiegszeit" hilft Frauen und Männern im Alter bis zu 30 Jahren, die eine abgeschlossene Berufsausbildung oder einen Studienabschluss haben, in Brandenburg einen Arbeitsplatz zu finden. Sie erhalten Informationen über Stellenangebote in der Region und Tipps bei der Bewerbung. Bei Bedarf werden Sie mit individuellen Anpassungsqualifikationen auf die neue Stelle vorbereitet und nach der Vermittlung die ersten sechs Monate intensiv betreut. Da junge Frauen noch immer nicht die gleichen beruflichen Aufstiegsmöglichkeiten haben, gibt es auf sie zugeschnittene Beratungsangebote.

Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit waren im Mai 2015 in Brandenburg 6.568 Menschen im Alter von 15 bis 25 Jahren arbeitslos. Mit "Einstiegszeit" konnten seit 2002 bis Ende 2014 über 6.130 arbeitslose junge Erwachsene mit abgeschlossener Berufsausbildung erfolgreich in eine Beschäftigung vermittelt werden.

Weitere Informationen zum Landesprogramm "Einstiegszeit" finden Sie hier: