HWK Cottbus

Regionalforum zum dualen Studium

Das duale Studium ist ein neuer Weg im Handwerk, qualifizierte Fachkräfte zu entwickeln und sie frühzeitig an das eigene Unternehmen zu binden. Über Chancen und Herausforderungen wurde beim „2. Regionalforum Duales Studium an der BTU Cottbus-Senftenberg“ diskutiert.  

Durch das ausbildungsintegrierte duale Studium werden Fachkräfte ausgebildet, die über handwerkliches und universitäres Wissen verfügen. Absolventen werden so in die Lage versetzt, die vielen Aufgaben, die der schnelllebige, technologische Wandel für die Handwerksunternehmen mit sich bringt, zukunftsorientiert zu lösen. Gerade für die ingenieurtechnische Ebene im Unternehmen bietet das duale Studium daher eine sinnvolle Möglichkeit, um den immer komplexer werdenden fachtechnischen Anforderungen gerecht zu werden.

Das unterstreicht auch die Beauftragte für Innovation und Technologie, Kerstin Drechsler, der Handwerkskammer Cottbus: „Durch das duale Studium kann das Handwerksunternehmen frühzeitig Kontakt zu qualifizierten Ingenieuren mit fundierten Praxiskenntnissen herstellen. Damit steigt auch der Innovationsgrad im Unternehmen.“

Insbesondere das ausbildungsintegrierte duale Studium bietet hier optimale Voraussetzungen. In nur 4,5 Jahren kommen Abiturienten zum Gesellen- und zum Bachelorabschluss.

Letztlich stellt das duale Studium auch eine Möglichkeit dar, potentiellen Kandidaten für eine Unternehmensnachfolge das notwendige Rüstzeug zu vermitteln und gleichzeitig frühzeitig in den Betrieb und seinen Besonderheiten einzubinden.

Folgende Kombinationen zum ausbildungsintegrierten Studium gibt es derzeit:

BTU Cottbus-Senftenberg und Fachhochschule Wildau:
Ausbildungsberuf: Metallbauer
Studienfachrichtung: Maschinenbau

BTU Cottbus-Senftenberg
Ausbildungsberuf: Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik
Studienfachrichtung: Elektrotechnik

Fachhochschule Wildau
Ausbildungsberuf: Elektroniker für Automatisierungstechnik
Studienfachrichtung: Automatisierungstechnik

BTU Cottbus-Senftenberg
Ausbildungsberuf: Maurer, Zimmerer, Straßenbauer, Beton- u. Stahlbauer, Dachdecker
Studienfachrichtung: Bauingenieurwesen