Marco2811 - Fotolia

Salut France: Lehrlinge erweitern Erfahrungsschatz

Das Land der exquisiten Küche und der "Haute Couture": Frankreich ist das Ziel für neun Auszubildende aus dem regionalen Handwerk. Am 27. Mai reisen sie für ein Auslandspraktikum nach Lons-le-Saunier und arbeiten dort unter anderem in französischen Bäckereien und Friseursalons. Die Handwerkskammer Cottbus (HWK) organisiert diesen dreiwöchigen Jugendaustausch gemeinsam mit ihrer französischen Partnerkammer.

1.300 Kilometer Fahrt wartet auf die südbrandenburgischen Lehrlinge, ehe sie französische Handwerksluft schnuppern können. Neun angehende Bäcker, Fleischer, Köche, Friseure und Hotelfachleute nutzen die Chance, die sich ihnen mit diesem Auslandspraktikum bietet - so auch Isabel Heider aus Königs Wusterhausen. Die 20-Jährige absolviert eine Ausbildung zur Bäckerin im Familienbetrieb und hat konkrete Erwartungen an ihre Reise. "Ich wünsche mir tolle Erfahrungen und hoffe, andere Arbeitstechniken zu entdecken.

Auf jeden Fall möchte ich ein paar Rezepte mitbringen, um Baguettes oder Croissants bei uns zu präsentieren", meint die junge Handwerkerin. Für ihre Mutter, Bäckermeisterin Gabriela Heider, liegen die Vorteile des Jugendaustausches auf der Hand. "Für den Lehrling wird erlebbar, wie interessant das Bäckerhandwerk über Ländergrenzen hinweg ist. Gleichzeitig ist es Werbung für diesen Beruf." Und gerade dieser Blick über den Tellerrand ist es, der den Erfolg des Jugendaustausches ausmacht. "Die Lehrlinge gewinnen ganz neue Eindrücke von ihrem Handwerk und werden vor Ort mit Sprache, Mentalität und anderen Arbeitsweisen vertraut", sagt René Grund, Mobilitätsberater der HWK.

Und dieser umfangreiche Erfahrungsschatz ist es, der heutzutage vermehrt von Betrieben gefordert wird. "Der Jugendaustausch bietet jungen Leuten eine Chance, vielfältige Eindrücke in anderen Ländern zu sammeln und bereits erste Kontakte für den zukünftigen Karriereweg zu sammeln", ergänzt René Grund. Auch die Ausbildungsbetriebe profitieren von dem Projekt. Ihre Lehrlinge bilden sich länderübergreifend weiter und können ihre Erfahrungen in die Arbeit mit einbringen. "Unternehmen, deren Auszubildende ein Auslandspraktikum absolviert hatten, konnten bei ihren Lehrlingen eine Leistungssteigerung und einen Motivationsschub feststellen", weiß der Mobilitätsberater.

Hintergrund:
Der Jugendaustausch mit Frankreich wird über das Deutsch-Französische Sekretariat kofinanziert. Er findet im Rahmen der Partnerschaft der Chambre de Metiers in Lons-le-Saunier und der Handwerkskammer Cottbus statt. Das Projekt wird gemeinschaftlich mit dem Oberstufenzentrum 2 Spree-Neiße in Cottbus organisiert.

Logoleister mit Förderer
Land Brandenburg

Veronika Martin

Pressearbeit

Altmarkt 17
03046 Cottbus
Telefon 0355 7835-105
Telefax 0355 7835-283
martin--at--hwk-cottbus.de

Michel Havasi

Pressearbeit

Altmarkt 17
03046 Cottbus
Telefon 0355 7835-200
Telefax 0355 7835-283
havasi--at--hwk-cottbus.de