HWK Cottbus

SHK-Lehrling plant bereits Heizkraftwerke

Der 21-jährige Dennis Muschick (links) befindet sich zwar erst im zweiten Ausbildungsjahr als Anlagenmechaniker für SHK, doch an der Planung eines Kraftwerkes war er bereits beteiligt.  Neben seiner Lehre absolviert er ein duales Studium für Energie- und Gebäudetechnik. 

Das Heizkraftwerk wurde von seinem Ausbildungsbetrieb, der Dörr GmbH mit Sitz in Lübben (Spreewald), entwickelt und errichtet. Es liefert Strom und Wärme für ein barrierefreies Mehrfamilienhaus mit zehn Wohneinheiten. „Der Vorteil der Kraft-Wärme-Kopplung ist der verringerte Brennstoffbedarf für die gleichzeitige Strom- und Wärmebereitstellung. Wir haben das Wohngebäude im Jahr 2016 errichtet und kamen auf diese wirtschaftliche Variante der Kraft-Wärme-Kopplung.  Um allen interessierten Planungsbüros oder Wohnungsbaugesellschaften jederzeit einen Blick auf die Technik zu ermöglichen, wählten wir die großen Schaufenster für das Gebäude“, begründet Jens Kurrar, Geschäftsführer der Dörr GmbH, die Bauweise.

„Vielleicht wecken wir auch das Interesse von Jugendlichen, eine Ausbildung in diesem Trendberuf zu starten. Wir bieten beste Ausbildungsbedingungen, unterstützen beim Studium oder bei der Wohnungssuche.“