Marco2811 - Fotolia

Tradition: Mehr als 200 Gesellen werden frei gesprochen

Innungen und Kammer laden zu feierlichen Veranstaltungen

Für über 200 Lehrlinge endete mit dem Ablegen der Prüfungen im Sommer die reguläre Ausbildungszeit. Zwei bis dreieinhalb Jahre haben sie sich durch Theorie und Praxis gekämpft und das Rüstzeug für ihren Handwerksberuf erlernt. Dieser Einsatz und das erfolgreiche Abschneiden wird nun gewürdigt. In feierlichen Veranstaltungen werden die frisch gebackenen Gesellen freigesprochen. Das hat im Handwerk Tradition.

Termine

11. September, 18 Uhr
Gesellenfreisprechung der Kreishandwerkerschaft Dahme-Spreewald mit Gesellen aus den Gewerken Friseur, Tischler und Elektrotechnik Sendehaus 1 im Maschinensaal, Funkerberg 20, 15711 Königs Wusterhausen

12. September, 15 Uhr
Gemeinsame Freisprechungsveranstaltung der Kreishandwerkerschaft Cottbus/Spree-Neiße und der Handwerkskammer Cottbus für Gesellen in den Berufen Maurer, Maler und Lackierer, Fahrzeuglackierer, Kaufmann für Büromanagement, Anlagenmechaniker SHK, Bauten- und Objektbeschichter, Fachkraft für Metalltechnik und Tischler Oberstufenzentrum II des Landkreises Spree-Neiße, Makarenkostraße 8/9, 03050 Cottbus

13. September, 14 Uhr
Gemeinsame Freisprechungsveranstaltung der Lausitzer und Spreewälder Bäcker- und Konditoren-Innung sowie der Fleischerinnung Brandenburg-Süd
Oberstufenzentrum II des Landkreises Spree-Neiße, Makarenkostraße 8/9, 03050 Cottbus

15. September, 15 Uhr
Gesellenfreisprechung der Niederlausitzer Kreishandwerkerschaft für Lehrlinge aus den Berufen Anlagenmechaniker SHK, Maurer, Maler und Lackierer, Tischler, Metallbauer, Straßenbauer, Tiefbaufacharbeiter, Zimmerer und Ausbaufacharbeiter Bildungsstätte der Niederlausitzer Kreishandwerkerschaft, Gröbitzer Weg 106, 03238 Finsterwalde

Veronika Martin
Pressearbeit

Telefon 0355 7835-105
Telefax 0355 7835-283
martin--at--hwk-cottbus.de



Michel Havasi
Pressearbeit

Telefon 0355 7835-200
Telefax 0355 7835-283
havasi--at--hwk-cottbus.de