fotomek - Fotolia

Vermögensteuer / Vermögensabgabe: Gefahr für den Standort Deutschland

Die Steuereinnahmen sind auf Rekordhöhe und die Vorgaben der Schuldenbremse werden sogar übererfüllt. Gleichwohl setzen sich einige Parteien in ihren Wahlprogrammen für Steuererhöhungen ein, namentlich für die Wiederbelebung der Vermögensteuer oder die Einführung einer Vermögensabgabe. Die Folgen für die Wirtschaft und damit für Wachstum und Beschäftigung werden dabei jedoch deutlich unterschätzt.

Gesellschaftspolitische statt steuer- und finanzpolitische Debatte

Vordergründig wird das gesellschaftspolitische Argument einer als ungerecht empfundenen Vermögensverteilung für die Vermögensbesteuerung angeführt. Die dadurch geweckte Erwartung kann die Vermögensteuer aber nicht erfüllen. Steuerpolitisch ist die Vermögensteuer bzw. die Vermögensabgabe ein Irrweg: International ist sie ein Auslaufmodell, die Belastungswirkung für die Unternehmen ist wettbewerbsgefährdend und administrativ ist sie für alle Beteiligten extrem aufwendig

Lesen Sie weiter