Lehrling des Monats Januar 2019 Johannes Müller
HWK Cottbus

Von der "Rostlaube" zur strahlenden Karosserie

Sein Werkzeug sind die Lackierpistole und jede Menge knallige Farben: Johannes Müller bringt den Lack und damit das äußere Erscheinungsbild eines Autos wieder auf Vordermann. Der 18-Jährige absolviert derzeit sein zweites Lehrjahr in der Autolackiererei Marko Wolf in Maust. Mit ihm beginnt ein neues Jahr, in dem insgesamt zwölf Nachwuchshandwerker zum "Lehrling des Monats" gekürt werden. Die Auszeichnung vergaben die Handwerkskammer Cottbus (HWK) und das Versorgungswerk der Handwerkskammer Cottbus e.V.

Johannes Müller ist handwerklich begabt und hat ein Händchen für Filigranes. Hinzu kommt das Interesse an Motorrädern, so dass zunächst der Beruf des Kraftfahrzeugmechatronikers infrage kam. Was ihm dabei fehlte: die Farbe. Der Beruf des Fahrzeuglackierers war für ihn die perfekte Kombination.

Der heute 18-Jährige nutzte ein berufsvorbereitendes Jahr, um seinen Ausbildungsbetrieb kennenzulernen. Mittlerweile absolviert er sein zweites Lehrjahr und ist nach wie vor sehr zufrieden mit seiner Wahl.

"Es begeistert mich immer wieder, wenn ein stark beschädigtes Auto in die Werkstatt kommt und das gleiche Fahrzeug diese wenige Tage später in strahlendem Zustand verlässt. Ein solches Ergebnis, also direkt zu sehen, was man geschafft hat, das brauche ich", sagt Johannes Müller. Ihm gefällt außerdem, dass sein Arbeitsplatz nicht wechselt, wie etwa auf einer Baustelle, sondern an einem Ort ist.

Maler- und Lackierermeister Marko Wolf freut sich über die Fortschritte seines Auszubildenden. "Johannes Müller hat sich sehr positiv entwickelt und ist viel selbstständiger geworden. Mit den Kollegen kommt er ebenfalls gut aus", so das Lob von Marko Wolf. In der Autolackiererei Wolf werden alle Fahrzeuge, egal welcher Marke, fachgerecht und mit größter Sorgfalt instand gesetzt.

 Hintergrund:

Johannes Müller ist über eine sogenannte Einstiegsqualifizierung zu seiner Berufsausbildung gekommen. Noch bis zum 28. Februar können Interessierte diese Qualifizierung bei einem Ausbildungsbetrieb nutzen. Im Rahmen von sechs bis maximal zwölf Monaten werden die ersten Grundlagen der jeweiligen Ausbildung vermittelt. Unternehmen lernen künftige Auszubildende und deren Leistungsfähigkeit in der Praxis kennen. Das Praktikum wir vergütet und von der Agentur für Arbeit gefördert. www.hwk-cottbus.de/ausbildungsfoerderung



Veronika Martin
Pressearbeit

Telefon 0355 7835-105
Telefax 0355 7835-283
martin--at--hwk-cottbus.de