Dämmstoffe Natur nachhaltig
Evgenia Tiplyashina - Fotolia

Wieder im Trend: Natürliche Materialien als Dämmstoffe

Egal ob neues Eigenheim oder sanierter Altbau: Dämmen nimmt in Hinsicht auf den Energieverbrauch und das Raumklima eine wichtige Rolle ein. Derzeit geht der Trend wieder hin zu natürlichen Rohstoffen, zum Beispiel Holz- oder Schafwolle, Flachs und Kork. Auch in Bezug auf allergiefreies Wohnen wird immer häufiger nach "gesunden" Baustoffen und Konstruktionen verlangt. Ein Seminar aus der Reihe "Digitales Handwerk" widmet sich diesem Thema eingehend.

Termin Seminar "Neubau und Sanierung mit Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen":
Donnerstag, 27. April, 15 bis 18 Uhr
Lehrbauhof Großräschen
Werner-Seelenbinder-Straße 24, 01983 Großräschen

Nachwachsende Rohstoffe haben einen ausschließlich natürlichen Ursprung und hatten lange Zeit den Ruf, dass sie schneller zersetzlich oder anfällig sind. Bei richtigem Einsatz und Kenntnis der Eigenschaften stehen sie der Dauerhaftigkeit anderer Dämmstoffe in nichts nach.

Gesundheitsschäden durch lungengängige Fasern, Schadstoffbelastungen durch Styrol, gesundheitsschädliche Flammschutzmittel und formaldehydhaltige Bindemittel haben in den letzten Jahren ein massives Umdenken bei der Baustoffauswahl bewirkt. Vor allem junge Familien hinterfragen zunehmend häufiger Herkunft, Inhaltsstoffe und vor allem das Emissionsverhalten der eingesetzten Dämmstoffe.

Das Seminar zeigt den Umfang und die Einsatzgebiete sowie die Vorzüge von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen: Vom Wärmedämmverbundsystem (WDVS), Dachdämmung, Bodenaufbauten bis hin zur raumseitigen Dämmung historischer Gebäude. Die bauphysikalischen Vorteile werden erläutert sowie Beispiele ausgeführter Objekte demonstriert. Dabei wird auch auf den wirtschaftlichen Umgang mit den Materialien eingegangen.

Das Seminar ist für Handwerksbetriebe kostenfrei, Anmeldungen nimmt Manuela Knackmuß über Telefon 0355 7835-132 oder knackmuss@hwk-cottbus.de entgegen.

Hintergrund:
Die Handwerkskammer ist Transferpartner im Kompetenzzentrum Digitales Handwerk. Sie startete im März mit einem Aktionsprogramm für Unternehmen. Inhalt sind Seminare zu aktuellen Themen der Digitalisierung im Handwerk, Best-Practice-Beispiele aus der Region und einzelbetriebliche Beratungsangebote.

  www.hwk-cottbus.de/digital