HWK Cottbus

100 Jahre in Familienhand

In dritter Generation führt Reiner Jurisch die gleichnamige Tischlerei in der Gemeinde Frauendorf (Oberspreewald-Lausitz). Der Handwerksbetrieb existiert seit nunmehr 100 Jahren.

Am Ortsausgang von Frauendorf gegenüber der örtlichen Agrargenossenschaft hat das Unternehmen seinen Sitz. Die Holzspezialisten blicken auf eine lange Tradition zurück. Anfang 1916 gründete Reinhold Jurisch einen Stellmacherbetrieb. 1952 war es der Sohn, Tischlermeister Fritz Jurisch, der das Familienunternehmen weiterführte. Er starb 1989. Damals war Reiner Jurisch 32 Jahre alt. Er stand plötzlich vor der Entscheidung, den Betrieb weiterzuführen oder aber zu liquidieren.

Der Meister für Holztechnik entschied sich für die Selbstständigkeit. Seitdem leiten er und seine Frau Martina die Geschicke des Unternehmens in Frauendorf. Zusammen mit Sohn Maik und einem Gesellen bilden sie ein Vier-Mann-Team.

Frauendorf an der Grenze zu Sachsen wurde 1366 erstmals urkundlich erwähnt. Im Jahr 2007 wurde der Ort als „Sportlichste Gemeinde“ im Land Brandenburg ausgezeichnet und 2008 Sieger im Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“.

In Frauendorf selbst hat Reiner Jurisch die ersten Aufträge nach der Wende an Land gezogen. Damals waren neue Haustüren und neue Fenster stark nachgefragt. Heute stehen der Innenausbau und der Treppenbau im Vordergrund. Auch ein Tresen für ein Museum ist mal dabei. Fußböden werden verlegt, Vinylsysteme sind in dem Bereich stark im Kommen.

„Früher haben wir die Treppen noch selbst gebaut“, erzählt Reiner Jurisch. „Doch das lohnt sich heute kaum noch.“ Der Preis stehe bei vielen Kunden an erster Stelle. Möglichst günstig soll es sein. Die Tischlerei ist in einem Radius von etwa 80 Kilometern aktiv und bietet ihrer Kundschaft „alles aus einer Hand“. Dazu gehören eine umfangreiche Beratung, Besichtigung und Aufmaß vor Ort, der Einbau, Reparatur usw.

Mit Sohn Maik, Zimmerer von Beruf, steht die nächste Generation in den Startlöchern. Er soll die Familientradition am Ortsausgang von Frauendorf eines Tages weiterführen.