Handwerkskammer Cottbus begrüßt 500 Lehrlinge mit Festakt

Kreativ sein und anpacken: Karrierestart im Handwerk

Sportliche Autos, Schönheit, anspruchsvolle Gebäudetechnik und Aufgaben unter Spannung - diese Themen sprechen Jugendliche an, die sich für eine Ausbildung im Handwerk entschieden haben. In Zukunft werden sie täglich Ideen umsetzen und sehen, was sie mit ihren Händen schaffen können. 

Bisher wurden über 500 neue Lehrverträge geschlossen - 100 mehr als im Vorjahr. Alle Jugendlichen sind zum 14. Berufsstartertag der Handwerkskammer Cottbus eingeladen. Begrüßt werden sie von Almuth Hartwig-Tiedt, Staatssekretärin im Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Landes Brandenburg.

Seit 1990 haben insgesamt rund 28.900 junge Menschen eine Lehre im Südbrandenburger Handwerk begonnen. "Eine beeindruckende Zahl - und wir freuen uns, dass zum neuen Ausbildungsjahr weitere 500 hinzukommen", sagt Karsten Drews, Vizepräsident der Handwerkskammer Cottbus. Die Zahl zeigt, wie attraktiv der Weg ins Handwerk ist: Zum gleichen Zeitpunkt 2014 waren es noch 100 Ausbildungsverträge weniger. Das entspricht einem Zuwachs von rund 24 Prozent in diesem Jahr.

Einer der über 500 neuen Auszubildenden ist der 17-jährige Marvin Rick Grunert. Am 1. August startete er seine Lehre zum Kraftfahrzeugmechatroniker im Cottbuser Toyota-Autohaus Bernd Förster. Ein Bild von den Aufgaben hat sich der junge Mann bei einem Praktikum gemacht. "Für mich kamen nur zwei Richtungen in Frage: Architektur oder etwas, das meiner Fahrleidenschaft entspricht", begründet Marvin Rick Grunert seine Wahl. Für den gleichen Berufsweg haben sich 114 weitere Jugendliche entschieden: Kfz-Mechatroniker ist der beliebteste Ausbildungsberuf, gefolgt von Friseur, Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Elektroniker und Metallbauer.

Marvin-Rick-Grunert
HWK Cottbus

"Mit der Unterzeichnung des Ausbildungsvertrages haben Sie die richtige Entscheidung getroffen", beglückwünscht Karsten Drews die Nachwuchshandwerker und gibt ihnen den Rat, die sich bietenden Möglichkeiten zu nutzen. Denn nach dem Gesellenabschluss haben sie beste Chancen, um in der Region zu bleiben, weil Betriebe gut ausgebildete Fachkräfte suchen.

Hintergrund:

Der "Berufsstartertag" findet zum 14. Mal statt. Als einzige der brandenburgischen Handwerkskammern veranstaltet die Handwerkskammer Cottbus diesen Festakt für die jungen Nachwuchshandwerker und deren Eltern. Bisher wurden 513 Ausbildungsverträge für das neue Lehrjahr geschlossen, 100 mehr als im vergangenen Jahr.

Tipp:

Für Kurzentschlossene stehen im gesamten Kammerbezirk der Handwerkskammer Cottbus noch 279 freie Lehrstellen zur Verfügung. Besonders gesucht werden Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk, SHK-Anlagenmechaniker sowie Metallbauer.

Alle Angebote gibt es unter: www.hwk-cottbus.de/lehrstellen

Stefan Zupp

Stefan Zupp

Passgenaue Besetzung / Willkommenslotsen

Altmarkt 17
03046 Cottbus
Telefon 0355 7835-171
Telefax 0355 7835-284
zupp--at--hwk-cottbus.de