Profi-Foto-Kliche

Mindestlohn für Dachdecker gestiegen

Seit diesem Jahr gelten für Dachdecker höhere Mindestlöhne: bundeseinheitlich 12,05 Euro. Ab Januar 2017 steigen sie auf 12,25 Euro.Die neue Verordnung ist allgemeinverbindlich für alle Betriebe, die innerhalb Deutschlands gewerbliche Arbeitnehmer im Dachdeckerhandwerk beschäftigen, somit auch für entsandte Arbeitnehmer ausländischer Betriebe.

Die Tarifpartner, der Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks (ZVDH) und die IG BAU, haben sich auf zwei Mindestlohnstufen verständigt: ab 1. Januar 2016 bis 31. Dezember 2016 erhalten Dachdecker 12,05 Euro pro Stunde und ab dem 1. Januar 2017 bis 31. Dezember 2017 erhöht sich der Stundenlohn auf 12,25 Euro. Neu ist, dass neben dem Reinigungspersonal in Verwaltungs- und Sozialräumen sowie Schüler an allgemeinbildenden Schulen künftig auch Schulabgänger innerhalb von zwölf Monaten nach Beendigung ihrer Schulausbildung, maximal für 50 Arbeitstage, von der Mindestlohnregelung ausgenommen sind, wie der ZVDH mitteilt.

Übersicht
Der Mindeststundenlohn in Euro für Dachdecker beträgt:
• ab 01.01.2016 bis 31.12.2016: 12,05 Euro
• ab 01.01.2017 bis 31.12.2017: 12,25 Euro

TIPP!!!
zu den Weiterbildungsangeboten für Dachdecker