HWK Cottbus

Rückkehrer schätzt die Heimat und das Handwerk

Cottbuser Anlagenmechaniker wird "Lehrling des Monats"

Zwei Jahre war Robert Krüger aus Cottbus weg von zu Hause. Bei der Arbeit in Hannover hat er erkannt, was er will: Eine Lehre im Handwerk. Dafür ist er nach Südbrandenburg zurückgekehrt und absolviert bereits im dritten Lehrjahr seine Ausbildung zum Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungsund Klimatechnik bei der Herkt Heizung-Sanitär GmbH in Cottbus. Für seine Leistungen zeichneten ihn die Handwerkskammer Cottbus (HWK) und das Versorgungswerk der Handwerkskammer Cottbus e.V. mit dem Titel "Lehrling des Monats" aus.

"Ich wusste nach der Schule nicht, was ich will, also bin ich von zu Hause ausgezogen und nach Hannover gegangen", erinnert sich Robert Krüger. "Mir wurde klar, dass ich erfolgreich sein möchte, ohne zu studieren. Da lag eine Lehre im Handwerk recht nah, denn man muss ja nicht Geselle bleiben, sondern kann sich weiterbilden", so der 25-jährige Cottbuser. Gute Voraussetzungen brachte er dafür mit: "Meine Eltern haben ein eigenes Grundstück, auf dem ich schon früher mit angepackt habe. Da blieben handwerkliche Neigungen nicht aus."

Entschieden hat sich Robert Krüger für eine Ausbildung zum SHK- Anlagenmechaniker. "Der Beruf ist für mich ideal, denn er greift drei Richtungen auf und erfordert auch Mathematik. Außerdem interessiere ich mich sehr für das Feld der erneuerbaren Energien", erklärt der junge Mann im dritten Lehrjahr. Umsetzen kann er seine Fähigkeiten in der Herkt Heizung-Sanitär GmbH, in der er als ruhiger und besonnener Lehrling geschätzt wird: "Er kann gut zwischen wichtig und unwichtig abwägen und auch seine Eigenmotivation und die Bodenständigkeit sind ideal für das Handwerk", sagt Installateur- und Heizungsbauermeister Jörg Herkt.

Mit seiner Rückkehr nach Cottbus hat Robert Krüger für sich den richtigen Schritt gewählt: "Seine Heimat lernt man eben erst schätzen, wenn man von zu Hause weggeht", so der 25-Jährige. Eine berufliche Zukunft bietet sich ihm außerdem: "Wir hoffen, dass er bei uns bleibt und an einer Weiterbildung interessiert ist, um ihn für spezifische Aufgaben in unserem Unternehmen einsetzen können", so Jörg Herkt.

Hintergrund:
Vom Wasseranschluss in Privathaushalten bis hin zu umfangreichen versorgungstechnischen Anlagen und Systemen: Der Beruf des Anlagenmechanikers für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik bietet immer neue Aufgaben und vielfältige Herausforderungen. Engagierte Lehrlinge für diesen Beruf werden gesucht: 20 Lehrstellen sind im Kammerbezirk der HWK Cottbus noch offen. Alle Angebote gibt es unter www.hwk-cottbus.de/lehrstellen

Veronika Martin

Pressearbeit

Altmarkt 17
03046 Cottbus
Telefon 0355 7835-105
Telefax 0355 7835-283
martin--at--hwk-cottbus.de