Serie Teil 20 Ausbildungskalender
HWK Cottbus

Urlaubszeiten für Lehrlinge rechtzeitig planen

Serie (20): "Ihr Ausbildungsberater informiert"

In wenigen Wochen beginnt das neue Kalenderjahr. Betriebliche Abläufe, in denen Ausbildungsinhalte vermittelt werden, müssen geplant werden. Damit alle Mitarbeiter wunschgemäß in den Urlaub gehen können und betriebliche Abläufe  nicht gestört, oder gar unterbrochen werden, sollten Sie rechtzeitig einen Urlaubsplan erstellen.

Im Berufsausbildungsvertrag haben Sie den gesetzlich vorgeschriebenen Urlaubsanspruch für Ihre Lehrlinge vereinbart.

Die entsprechenden gesetzlichen Grundlagen finden Sie im:

1. Jugendarbeitsschutzgesetz (§19 JArbSchG) für Jugendliche  Lehrlinge als Mindesturlaubsanspruch
  • noch nicht 16 Jahre alt - mindestens 30 Werktage* = 25 Arbeitstage
  • noch nicht 17 Jahre alt - mindestens 27 Werktage* = 23 Arbeitstage
  • noch nicht 18 Jahre alt - mindestens  25 Werktage* = 21 Arbeitstage
2. Bundesurlaubsgesetz (§ 3 Abs. 1 BurlG) Mindesturlaubsanspruch für Lehrlinge ab dem vollendeten 18. Lebensjahr

24 Werktage (als solche gelten alle Kalendertage, die nicht Sonn- oder gesetzliche Feiertage sind) = 20 Arbeitstage oder

3. in tarifvertraglichen Regelungen


Was sollten Sie bei der Urlaubsgewährung Ihrer Lehrlinge beachten:

  • jeder Lehrling hat in jedem Kalenderjahr Anspruch auf bezahlten Erholungsurlaub
  • der Ausbildungsbetrieb bestimmt den Zeitpunkt des Urlaubs, wobei  Wünsche des Lehrlings zu berücksichtigen sind
  • Betriebsferien sind auch für Lehrlinge verbindlich
  • Urlaub ist grundsätzlich in der berufsschulfreien Zeit zu gewähren
  • Jugendlichen soll der Urlaub in den Berufsschulferien gewährt werden (§ 19 Abs. 3 JArbSchG)
  • der Urlaub muss im laufenden Kalenderjahr gewährt und genommen werden
  • der Urlaub ist zusammenhängend zu gewähren bzw. muss einer der Urlaubsteile mindestens zwölf aufeinanderfolgende Werktage umfassen
  • Arbeitgeber müssen über Resturlaub informieren und darüber, wann er verfällt (BAG Az. 9 AZR 541/15)
  • Lehrlinge in Elternzeit erwerben einen Urlaubsanspruch (BAG Az. 9 AZR 362/18)
  • der Mindesturlaubsanspruch darf nicht unterschritten werden (BAG 08. März 1984, BB 1984, 1489)
  • erkrankt ein Lehrling während des Urlaubs, so werden die durch ärztliches Zeugnis nachgewiesenen Tage der Arbeitsunfähigkeit auf den Jahresurlaub nicht angerechnet
  • kann der Urlaub wegen Beendigung des Ausbildungsverhältnisses nicht ganz oder teilweise nicht mehr gewährt werden, so ist er abzugelten
  • mit Ausscheiden aus dem Betrieb erhält der Lehrling eine Urlaubsausbescheinigung

 

Wie berechnen Sie einen Teilurlaubsanspruch:

  • besteht das Ausbildungsverhältnis weniger als 12 Monate im Kalenderjahr, hat der Lehrling Anspruch auf Teilurlaub pro vollem Vertragsmonat  von 1/12 des Jahresurlaubs
  • Bruchteile von mindestens einem halben Tag sind aufzurunden (§ 5 Abs. 2 BurlG)

 Ihre Ansprechpartner



Elke Mann
Ausbildungsberaterin

Telefon 0355 7835-172
Telefax 0355 7835-288
mann--at--hwk-cottbus.de



Sabine Kurth
Ausbildungsberaterin

Telefon 0355 7835-166
Telefax 0355 7835-288
kurth--at--hwk-cottbus.de



 Das könnte Sie auch interessieren

In einer Serie haben wir unterschiedliche Informationen zum Thema Ausbildung zusammgestellt.

Klicken Sie sich rein.