HWK Cottbus

"Lehrling des Monats": Vom Informatik-Assistenten zum Fleischer

Schwein und Rind statt Arbeit mit Software und Webseiten - "Lehrling des Monats" startet zweite Karriere im Handwerk

Vom Assistenten für Informatik zum angehenden Fleischer: Michael Herbrich aus Spremberg hat sich nach der ersten Lehre noch einmal neu orientiert und erlernt seinen Beruf mittlerweile im zweiten Lehrjahr in der Spremberger Fleischerei Per Kadach. Sein Können und Engagement brachten ihm den Titel "Lehrling des Monats" ein.

Wäre Michael Herbrich bei seinem ursprünglich erlernten Beruf geblieben, hätte der Informatikassistent Spremberg verlassen müssen. Um bei seiner Freundin und in der Heimat zu bleiben, startete er einen Neuanfang: "Es sollte etwas Handwerkliches sein und der Beruf des Fleischers macht mir richtig Spaß", sagt der 23-Jährige, dem auch das Umfeld gefällt: "Meine Kollegen sind freundlich und wir haben ein gutes Miteinander. Auch die Arbeitszeiten sind perfekt – so bleibt noch Zeit für mein Hobby: Notebook, Tablet oder PC".

Seine Ausbildung absolviert der junge Mann aus Spremberg bei der Fleischerei Per Kadach. "Michael Herbrich entwickelt sich sehr gut. Er hat bereits alle Bereiche unserer Fleischerei kennengelernt – von der Zerlegeabteilung bis zur Wurstproduktion mit der Räucherei und den Garanlagen", so Fleischermeister Per Kadach, der stolz auf seinen Auszubildenden ist. "Aufgrund der besonderen Leistungen haben wir Michael zum Jugendaustausch nach Frankreich geschickt und zahlen ihm zusätzliche Prämien für gute Noten in Theorie und Praxis." Per Kadach hofft, seinen Lehrling nach dessen Gesellenabschluss im Unternehmen behalten zu können.

Mit der Ausbildung zum Fleischer scheint Michael Herbrich seine Berufung gefunden zu haben. "Auch privat bin ich ein Fan von Kassler, der Hausmacher Salami und Bockwurst – Süßkram und Kuchen mag ich allerdings ebenso", gibt der 23-Jährige zu. Zur Freude über die Auszeichnung als "Lehrling des Monats" kommt außerdem der Stolz des werdenden Vaters.

Hintergrund

Der Fleischerberuf bringt vielseitige Aufgaben im Alltag mit sich. Zum Handwerk gehören sowohl das Zerlegen als auch die Weiterverarbeitung des Fleisches und die Herstellung von Wurstwaren aller Art. Geschick gehört ebenso zum Beruf wie Kreativität.

Zum Start des neuen Ausbildungsjahres im September warten derzeit noch sieben freie Lehrstellen auf engagierte Nachwuchskräfte, die das Fleischerhandwerk lernen wollen.
Alle Angebote gibt es unter: www.hwk-cottbus.de/lehrstellen

Mitarbeiterin Relaunch 2017

Veronika Martin

Pressearbeit

Altmarkt 17
03046 Cottbus
Telefon 0355 7835-105
Telefax 0355 7835-283
martin--at--hwk-cottbus.de