Foto-Wollermann

Junge Mutter zum "Lehrling des Monats" März gekürt

Trotz dieser Doppelbelastung gehört sie zu den Besten ihres Jahrgangs. Dieses Engagement würdigen die Handwerkskammer Cottbus (HWK) und das Versorgungswerk der Handwerkskammer Cottbus e.V. mit dem Titel "Lehrling des Monats". Überreicht wird die Auszeichnung durch Andrea Gollaneck, Abteilungsleiterin der HWK.

Über ihren Onkel entdeckte Carina Boggasch ihre Leidenschaft für den Bäckerberuf, dieser arbeitet ebenfalls in der Wiener Feinbäckerei Heberer. Nach einem Praktikum entschied sich die 20-Jährige schließlich für eine Ausbildung. "An meinem Beruf liebe ich es, Menschen mit der Produktion kleinster Stückchen glücklich machen zu können", erklärt sie.

Nach dem ersten Lehrjahr bekam die Auszubildende ihren Sohn Malte Elias. Dass sie während dieser Zeit ihre Ausbildung unterbrechen konnte, weiß die junge Mutter zu schätzen: "Nach dieser Auszeit wurde es mir in der Bäckerei ermöglicht, meine Ausbildung fortzusetzen. Das ist nicht selbstverständlich." Beruf und Familie unter einen Hut zu bekommen ist für Carina Boggasch kein Problem, wie sie betont: "Trotz Schichtarbeit versuche ich viel mit meiner Familie zu unternehmen. Beginne ich beispielsweise erst mittags mit meiner Schicht, nutze ich den Vormittag, um die Zeit mit meinem Sohn zu verbringen."

Mit ihrer Arbeitsweise überzeugt sie auch ihren Ausbilder Günter Bratzke. "Sie ist sehr intelligent, fleißig, pünktlich und zeigt großes Interesse", lobt der Bäckermeister und fügt hinzu: "Sie hat außerdem ein erstklassiges Management in ihrer Familie, um den Schichtdienst zu bewältigen. Trotz Kind ist sie nur selten krank." Und auch für die Zukunft hat die 20-Jährige noch Pläne. "Die Qualifizierung zur Konditorin würde mich reizen."