Pressemitteilungen März 2015

 

Handwerkskammern warnen vor unkontrolliertem Kohle-Aus

Die Pläne von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD), Kohlekraftwerke mit einem nationalen "Klimabeitrag" zusätzlich zu belasten, sind wirtschaftspolitisch eine Katastrophe und klimapolitisch ein Nullsummenspiel. Das sagen die Handwerkskammern Cottbus und Dresden im Vorfeld des morgigen Treffens zwischen Gabriel und den ostdeutschen Wirtschaftsministern.


Landesrechnungshof prüft Handwerkskammer Cottbus

Zwei Rechnungsprüfer des brandenburgischen Landesrechnungshofes sind in der Handwerkskammer Cottbus (HWK) zu Gast und werfen einen Blick in die Bücher. Sie schauen nach, ob die HWK bei der Verwendung ihrer Mittel den Grundsätzen der Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit entspricht. "Wir unterstützen den Rechnungshof bei seiner Arbeit, wo immer es geht", sagt Knut Deutscher, HWK-Hauptgeschäftsführer. "Natürlich ist das für uns mit gewissem Aufwand verbunden, aber wir spielen gerne mit offenen Karten. Wir haben nichts zu verbergen."


Polnische Berufsschüler in HWK-Bildungszentren zu Gast

Wie läuft die duale Ausbildung im Handwerk ab? Wo lernen die Lehrlinge ihre praktischen Fertigkeiten? Um Antworten auf diese Fragen zu bekommen, erkunden 50 Auszubildende aus dem polnischen Zielona Góra den Lehrbauhof Großräschen und das Bildungs- und Technologiezentrum (BTZ) Gallinchen.


Unternehmerreise der HWK zu den polnischen Nachbarn

Mit wirtschaftsfreundlichen Rahmenbedingungen wirbt die Region im Südwesten Polens. Die Handwerkskammer Cottbus (HWK) lädt Betriebsinhaber aus Südbrandenburg zu einer Unternehmerreise in die Sonderwirtschaftszone nach Legnica ein. Ziel ist es, die Vorteile dieser Region kennen zu lernen und in einen Erfahrungsaustausch mit anderen deutschen Firmen zu kommen, die sich dort bereits angesiedelt haben.


Vorbereitet für den Notfall: HWK berät Handwerker

Häufig sind Unternehmen auf Unfälle, krankheitsbedingte Ausfälle oder plötzliche Todesfälle nicht ausreichend vorbereitet. Ohne Vorkehrungen für solche Notfälle können der Ausfall des Chefs oder kurzfristige Betriebsübergaben die Existenz des Unternehmens gefährden. Die Handwerkskammer Cottbus (HWK) informiert Unternehmer und Existenzgründer über die wichtigsten Fragen zur Notfallvorsorge.


Mindestlohn im Handwerk: Sprechstunde für Betriebe

Seit dem 1. Januar 2015 gilt der gesetzliche Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde. Das Gesetz wirft jedoch eine Vielzahl von Fragen auf: Gibt es Ausnahmen? Wie werden Zulagen angerechnet? Für welche Betriebe gilt die Aufzeichnungspflicht? Die Handwerkskammer Cottbus (HWK) bietet für alle ihre interessierten Mitglieder eine persönliche Sprechstunde mit der Volljuristin Anne-Kathrin Selka.


Barrierefreies Bauen: Neues Potenzial für das Handwerk

Der demografische Wandel stellt zukünftig auch das Handwerk vor neue Herausforderungen. Betriebe, die sich mit baulichen Anpassungen und Umbauten für ältere und Menschen mit Behinderungen profilieren, können jetzt ein entsprechendes Qualitätssiegel erhalten. Es zeichnet sie als "Generationenfreundlicher Betrieb – Service + Komfort" aus.


Grenzkriminalität: Workshop für Betriebe zur Prävention

Wie sichere ich meinen Betrieb richtig, damit Einbrecher keine Chancen haben? Wie schütze ich meine Firmenwagen und Maschinen am besten vor Diebstählen? Welche Maßnahmen ergreift die Polizei und wie kann ich mit ihr zusammenarbeiten? Antworten auf diese Fragen soll der Workshop "Grenzkriminalität und Prävention – Sicherung von Eigentum und der eigenen Existenz" liefern. Aktuelle Zahlen und die Schutzkonzepte der Polizei stellt Sven Bogacz, Leiter der Polizeidirektion Süd, vor.


Handwerkermobil der HWK startet in die neue Saison

Direkte Beratung durch Experten vor Ort: Auch in diesem Jahr geht das Handwerkermobil der Handwerkskammer Cottbus (HWK) auf Tour durch verschiedene Städte in Südbrandenburg. Ziel des Dienstleistungsangebotes auf vier Rädern ist es, mit Handwerkern und Bürgern in persönlichen Kontakt zu treten. Den Anfang machen zwei Stationen in den Landkreisen Dahme-Spreewald und Elbe-Elster.


Kraftfahrzeugmechatroniker wird "Lehrling des Monats"

Der Wechsel des Zahnriemens oder der Anbau einer Anhängerkupplung stellen für Daniel Krieger aus Herzberg (Elster) keine Hürde dar. Der angehende Kfz-Mechatroniker befindet sich derzeit im dritten Lehrjahr im Autohaus Automobile Büschke e.K. in Herzberg (Elster). Die Handwerkskammer Cottbus (HWK) und das Versorgungswerk der Handwerkskammer Cottbus e.V. zeichnen ihn als "Lehrling des Monats"
März aus.


Jugendaustausch: Auch 2015 viele Kooperationen geplant

Mit dem Besuch von sechs norwegischen Auszubildenden in Cottbus beginnt am 9. März die Reihe von Austauschprogrammen, die für 2015 geplant sind. Dabei kooperiert die Handwerkskammer Cottbus (HWK) mit zahlreichen europäischen Partnern, unter anderem in Frankreich, Polen und Norwegen. Bei den Auslandsaufenthalten gewinnen die Lehrlinge interkulturelle Kompetenz und bekommen einen Einblick in andere Arbeitsweisen und Betriebsabläufe.



Angehende Klempnerin setzt sich in Männerdomäne durch

Im September 2014 starteten im Kammerbezirk der Handwerkskammer Cottbus (HWK) drei Auszubildende ihre Lehre zum Klempner: zwei Männer und eine Frau. Charleen-Lisa Bergfort aus Peitz lernt in der Peitzer FFD Bedachungs GmbH und ist bisher sehr zufrieden mit ihrer Berufswahl. Die 21-Jährige ist damit nur eine von wenigen Frauen, die in der ansonsten eher männerdominierten Branche Fuß gefasst haben.



Förderprogramme für kleine und mittlere Unternehmen

Um Handwerksunternehmen bei der strategischen Entwicklung zu unterstützen, stellt das Land Brandenburg Gelder zur Verfügung. Gefördert werden Forschungsvorhaben von kleinen und mittelständischen Unternehmen, aber auch die Beschäftigung von hochqualifizierten Nachwuchsfachkräften. Welche aktuellen Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten die Betriebe für sich nutzen können, darüber informiert die Handwerkskammer Cottbus (HWK).


Neun begabte Junghandwerker erhalten ein Stipendium

Mit ihren guten Berufsabschlüssen und der Teilnahme am Leistungswettbewerb haben sich neun junge Handwerker aus Südbrandenburg für die Begabtenförderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung qualifiziert. Einer von ihnen ist Rico Kühn aus Cottbus. Der Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik möchte damit seine Meisterausbildung finanzieren.